Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Linke und Piraten für Erhöhung der Gewerbesteuer
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Linke und Piraten für Erhöhung der Gewerbesteuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 29.03.2017
Wolfsburger Rathaus: Diskussion über Erhöhung der Gewerbesteuer. Quelle: Archiv
Anzeige
Wolfsburg

Der Finanzausschuss beschäftigte sich jetzt abschließend mit dem Entwurf und diskutierte heftig über einen Antrag der Fraktion Linke/Piraten. Sie möchte die Gewerbesteuer für Unternehmen erhöhen und fordert, dass der so genannte Hebesatz von 360 auf 380 steigt. Bastian Zimmermann (Linke) rechnete vor, dass die Erhöhung auch kleinere Unternehmen oder StartUps nicht allzu heftig treffe. „Ein Unternehmen, das jährlich 60.000 Euro Gewinn macht, müsste nach der neuen Regelung künftig 20 bis 30 Euro im Monat mehr zahlen“, so der Linke, der selbst Unternehmer ist. Natürlich würde dadurch auch VW mehr in die Pflicht genommen. „Aber wer Millionen für Manager-Abfindungen zahlen kann, dem ist auch ein moderat höherer Gewerbesteuer-Beitrag zuzumuten“, ist sich Zimmermann sicher. Seine Argumentation kam bei den übrigen Fraktionen nicht gut an. Der Antrag wurde geschlossen abgelehnt.

Ausschuss-Vorsitzender Peter Kassel verwies auf ein falsches Signal an VW, den Steuerdruck in schwierigen Zeiten zu erhöhen. „Wir müssen an unsere Ausgaben ran“, so Kassel. Dr. Christa Westphal-Schmidt (SPD) führte die Verlässlichkeit an. „Wenn die Stadt in finanzielle Schieflage gerät, dann muss nicht gleich die Gewerbesteuer erhöht werden, die nicht nur VW, sondern auch Gründer und den Mittelstand trifft.“ Zumal eine Steuererhöhung als Verwaltungsvorschlag letztes Jahr schon abgeschmettert worden sei.

Der vergleichsweise niedrige Steuersatz solle Unternehmen motivieren, sich in Wolfsburg anzusiedeln und zu expandieren. „Eine Erhöhung der Steuer wäre ein falsches Signal“, so Kristin Krumm (FDP).

ke

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 67 Jahre alten Hattorfer. Der Mann, der offenbar unter psychischen Problemen leidet, schlug am Mittwochmorgen mit einem Hammer auf seine Ehefrau (64) ein, verletzte diese aber glücklicherweise nicht ernsthaft.

29.03.2017

Ein Bild der Verwüstung bot sich Polizei und Feuerwehr am Mittwoch am Gewerbegebiet Heinenkamp. Zwei Fahrzeuge waren auf der Landesstraße 295 in Höhe der Einfahrt bei Buhl frontal zusammengestoßen. Dabei wurden zwei Männer (29/54) und ein Kind (3) verletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 9000 Euro. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

29.03.2017

Unmittelbar nach der Geburt eines Kindes findet im Kreißsaal eine erste Vorsorgeuntersuchung statt, um Defekte und Erkrankungen von Neugeborenen zu erkennen oder Geburtsverletzungen festzustellen. Überprüft werden, Atmung, Herz, Kreislauf, Hautfarbe, Muskeltonus, Reflexantwort auf Stimulation der Fußsohle.

29.03.2017
Anzeige