Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Lichterglanz: Wolfsburg schaltet „Winterbeleuchtung“ an
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Lichterglanz: Wolfsburg schaltet „Winterbeleuchtung“ an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 30.10.2015
Lichterglanz an der Piazza Italia: Am Sonntag startet der reguläre Betrieb der Winterbeleuchtung. Quelle: Photowerk (he)

Seit letztem Jahr erfreut die WMG die Wolfsburger mit der so genannten Winterbeleuchtung: Lichterketten in Form von Kelchen an den Bäumen. Am Mittwoch fand der Testlauf auf der Piazza Italia (Goethestraße) statt. „Am verkaufsoffenen Sonntag wird die komplette Winterbeleuchtung eingeschaltet“, sagt WMG-Geschäftsführer Joachim Schingale; das ist am 1. November. Alles zunächst ohne adventliche Motive: Die wirkliche Weihnachtsbeleuchtung mit Sternen folgt traditionell erst mit dem Start des Weihnachtsmarkts nach Totensonntag, dieses Jahr am Montag, 23. November.

Die Lichterketten an den großen Platanen in der Innenstadt wurden übrigens über den Sommer hängen gelassen. „Das spart Aufwand und Kosten im fünfstelligen Bereich“, sagt Schingale. Nur an den kleinen Bäumchen vor der City-Galerie wurden die Ketten abgenommen und nun neu installiert. Nicht nur aus Gründen des Diebstahlschutzes, sondern auch, weil die kleinen Bäume noch tüchtig wachsen.

Gespart werden muss an der Festbeleuchtung trotz VW-Krise übrigens nicht. Mit der Umstellung auf LEDs vor einigen Jahren wurden die Energiekosten drastisch reduziert. Und die Beleuchtung kurbelt die Umsätze im Handel an, weiß Schingale: „Licht lockt Leute.“

Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Dezernentin Iris Bothe luden gestern zum Info-Abend zum Thema "Flüchtlinge" ins St. Bernward-Gemeindezentrum ein.

29.10.2015

Vor einer Woche wurde der eMobility Cube am Bahnhof eröffnet. Nur neun Wochen später, zum Jahresende, steht die Zukunft des viergeschossigen Holzbaus in den Sternen! Die Stadt überlegt jetzt, was sie mit dem rund eine Million Euro teuren Bau anstellen soll.

29.10.2015

Mehr Glück als Verstand hatte ein junger Autofahrer, den die Polizei bei einer Verkehrskontrolle am Mittwoch auf der Frankfurter Straße blitzte. Der Golf-Fahrer (24) hatte 98 statt der erlaubten 60 Stundenkilometer drauf, 38 km/h zu viel.

29.10.2015