Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Letzte Stardust-Remove-Party steigt im Circus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Letzte Stardust-Remove-Party steigt im Circus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 07.12.2016
Feiern wie damals im Stardust: Die letzte Remove-Party steigt am Samstag, 17. Dezember, im Circus. An den Turntables steht der belgische Trance-Stars Yves DeRuyter. Quelle: Tim Schulze (Archiv)
Anzeige
Wolfsburg

Von 1985 bis 1999 war das Stardust die Partylocation von Wolfsburg. In der Großraumdiskothek im Gewerbegebiet Ost feierten am Wochenende bis zu 2000 Menschen - meist zu angesagten Techno-, Trance- und Housebeats. Vor 17 Jahren schloss das Stardust.

Zur großen Revival-Party konnte Circus-Chef Dino Calogiuri viele ehemaligen Stardust-Resident-DJs wie Scott Bells, Pan-Tau oder Amok Dee verpflichten. „Ich freue mich auf die alt-bekannten Gesichter und bin mir sicher, dass wir alle zusammen einen wahnsinnig guten Abend haben werden“, sagt Dino Calogiuri.

Für den typischen Stardust-Sound sorgen außerdem DJ Dean, Revil O, DJ Xtreme und Yves DeRuyter, der Resident DJ bei Tomorrowland, dem größten Festival Europas, ist. Der Belgier DeRuyter ist ein alter Hase in der Szene, er legt schon seit 1985 auf und begann seine Karriere als Produzent 1992 mit dem Stück Animals. Es folgten Rave City, Calling Earth und Outsiders. Weltweit bekannt wurde er im Jahr 1997 mit „The Rebel“, womit sein erstes Album „D Album“ lanciert wurde. Er brachte weitere Alben heraus, deren Stücke auf zahlreichen Zusammenstellungen erschienen, remixte viele Stücke seiner Berufskollegen und trat bei Veranstaltungen wie Loveparade, Streetparade, Mystery Land, Mayday, Decibel Outdoor, Sensation Black, Qlimax und Tomorrowland auf.

Sozialkritisch, amüsant, informativ und keine Minute langweilig war gestern die Podiumsdiskussion in der Autostadt zur Zukunft der Arbeit im Rahmen des „Europäischen Stationenwegs“ der Reformation.

07.12.2016

2013 war Premiere, jetzt gehört das Konzert der Band „KGB“ im Dezember eines Jahres zum festen Programmpunkt des Café Schrill in Mörse: Am Samstag, 10. Dezember, gibt es ab 20 Uhr wieder etwas auf die Ohren.

07.12.2016

„Das musste ja mal so kommen“ , dachte sich Thomas Thiel, als er von dem Unfall mit einem Fußgänger am Berliner Ring auf einem Überweg an der Rothenfelder Straße in der WAZ las. Er findet: „Die Regelung ist unübersichtlich und einige Grünphasen sind viel zu kurz!“

09.12.2016
Anzeige