Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Lesenetzwerk sucht Helfer
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Lesenetzwerk sucht Helfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 24.07.2017
Suchen Unterstützer für das Lesenetzwerk der Bürgerstiftung: Manfred Hüller, Beate Horstmann, Lieslotte Fieting, Barbara Homburg und Ulrike Lüdiger (v.l.). Quelle: Foto: Gero Gerewitz
Stadtmitte

Lesen ist wichtig, um später im Leben erfolgreich zu sein. Deshalb unterstützt die Bürgerstiftung schon seit Jahren Leseprojekte in Kitas und Schulen. „Dafür suchen wir Ehrenamtliche, die mitmachen“, erklärt Geschäftsführer Manfred Hüller. Damit die Helfer nicht ins kalte Wasser geworfen werden, finden im September Qualifizierungen in der Volkshochschule statt.

Wer als Vorlesepate in Kindergärten geht oder wer als Leselernhelfer Kindern in Grundschulen unterstützt, den erwartetet eine interessante Aufgabe, sagt Liselotte Fieting. Sie koordiniert die Lesepatenschaften in Kitas. „Es macht viel Spaß, die Kinder lieben die Vorleser“, weiß sie aus Erfahrung. „Es ist ein Geben und Nehmen“, fügen die langjährige Leselernhelferin Ulrike Lüdiger und Kinderbibliotheksleiterin Beate Horstmann hinzu.

Viele Eltern lesen ihren Kindern heute nicht mehr vor. Die Folge: Viele Mädchen und Jungs haben Sprachdefizite und einen geringen Wortschatz Das will das Lesenetzwerk ändern – und setzt schon früh an: Vorlesepaten gehen in Kitas stellen Bücher vor. Aber nicht nur auf Deutsch wird vorgelesen, sondern auch auf Arabisch, Italienisch, Russisch und in anderen Sprachen.

Stellen Schulen dann Defizite in der Lesekompetenz fest, kümmern sich dort Leselernhelfer um die betroffenen Schüler. Es ist eine sehr intensive Betreuung, erklärt Koordinatorin Barbara Homburg. „Ein Leselernhelfer arbeitet eine Stunde mit einem Schüler zusammen“, sagt Homburg – einmal in der Woche.

Die Qualifizierung für Leselernhelfer ist am 11. September, 9.30 bis 17.30 Uhr, in der VHS (Porschestraße),die für Vorlesepaten findet am 26. September, 9.30 bis 13.45 Uhr, in der VHS 2 statt. Weitere Informationen und Anmeldung bis 1. September bei der VHS unter der Telefonnummer 05361/8939040.

Von Sylvia Telge

Das Tiergehege hat eine lange Geschichte: Es liegt im stillgelegten Steinbruch am Klieversberg, direkt neben dem Klinikum und dem Ehrenmal nahe der Porschehütte. Nach über 800 Jahren wurde der Betrieb im Steinbruch, aus dem zum Beispiel die Steine für die St.-Annen-Kirche kommen, 1925 geschlossen.

24.07.2017

Einen Zoo hat Wolfsburg nicht, dafür ein Tiergehege. Mitten im Wald auf dem Klieversberg auf dem Gelände eines ehemaligen Steinbruch stummeln sich hier die unterschiedlichen Tiere. Viele lassen sich streicheln.

24.07.2017
Stadt Wolfsburg 129 km/h in der geschlossenen Ortschaft - Geschwindigkeitskontrollen in der Innenstadt

Am Sonntag zwischen 21.00 Uhr und 23.00 Uhr führte die Polizei auf der Heinrich-Nordhoff-Straße eine Geschwindigkeitsmessung durch. Dabei wurden im Bereich des Tunnels in 120 Minuten insgesamt 50 Fahrzeugführer gemessen. Zehn verstiessen gegen die Geschwindigkeitsvorschrift von 50 km/h.

24.07.2017