Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Leitpfosten: Stadt sichert Sturzgrube!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Leitpfosten: Stadt sichert Sturzgrube!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.10.2013
Poller mit Katzenaugen: Auf Wunsch der Feuerwehr hat die Stadt die Grube im Allerpark besser gesichert, in die Thomas Margraf letztes Jahr gestürzt war (kl. Foto links). Quelle: Photowerk (bb/he)
Anzeige

Grund: Der Weg neben der Grube dient als Feuerwehrzufahrt zum neuen kleinen Stadion - und die Feuerwehr hatte auf diese Markierung ausdrücklich Wert gelegt.

Vor einem Jahr war der Wolfsburger Thomas Margraf nachts in die unbeleuchtete und ungesicherte Grube gestürzt und hatte sich schwer verletzt. Er verlangt von der Stadt Schadenersatz, die Verwaltung aber lehnt das ab (WAZ berichtete mehrfach). In erster Instanz verlor das Sturzopfer vor dem Landgericht, demnächst steht die Berufung vor dem Oberlandesgericht an. Und dort sieht Andrea Margraf, die Ehefrau des Sturzopfers, nun weitere Argumente auf ihrer Seite. Dass die Stadt die Poller mit den reflektierenden Katzenaugen gesetzt habe, sei nichts anderes als das „schamhafte Eingeständnis, dass die Stelle doch gefährlich ist und gesichert werden muss“. Allerdings kämen ihr die vier Pfosten eher „wie eine Baby-Absperrung vor, die eigentlich nichts nutzt. Da fehlt ein durchgehender Zaun.“

Bisher hatte die Stadt eine Verletzung ihrer Verkehrssicherungspflicht stets bestritten. Sind die neuen Poller nun ein Eingeständnis, dass es so doch nicht geht? Nein, sagt Stadt-Sprecher Ralf Schmidt. Mit dem Bau des neuen kleinen Stadions erhalte die dortige Feuerwehrzufahrt erheblich mehr Bedeutung: „Die Markierung wurde auf Wunsch der Feuerwehr gesetzt, damit Fahrzeuglenker nachts, bei Regen oder Schneefall die Stelle relativ zügig passieren können.“ Das könnte man allerdings auch so interpretieren, dass das ungesicherte Loch selbst den Profis der Berufsfeuerwehr nicht ganz geheuer ist. Bleibt abzuwarten, wie das Oberlandesgericht die Sache sieht - es geht um 7000 Euro Schmerzensgeld und Verdienstausfall.

fra

Bald ist der Theater-Pavillon vor dem Rathaus nur noch Geschichte: Seit Dienstag rollen hier die Bagger, um das Gebäude abzureißen. Die Arbeiten sollen noch drei Wochen dauern, gleich im Anschluss soll dann eine zeitweilige Grünfläche entstehen (WAZ berichtete).

11.10.2013

Mit Yvonne hat es nicht geklappt und auch seine Traumfrau hat er immer noch nicht gefunden, trotzdem hat Andreas Lohmann (36) nur allerbeste Erinnerungen an seinen Auftritt in der RTL-Kuppelshow „Schwiegertochter gesucht“ (sonntags bei RTL, 19.05 Uhr) „Es war sehr aufregend“, sagt der wohl bekannteste Taxifahrer Wolfsburgs.

11.10.2013

Der Bund der Steuerzahler übt harte Kritik an der Stadt Wolfsburg und der städtischen Neuland wegen der Markthalle am Nordkopf - dabei handle es sich um einen „teuren Flop“.

08.10.2013
Anzeige