Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Legale Graffiti-Wände entstehen am Hallenbad
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Legale Graffiti-Wände entstehen am Hallenbad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 17.10.2017
Cool: Am Hallenbad entstehen legale Graffiti-Wände.  Quelle: Britta Schulze
Stadtmitte

Die fünf legalen Graffiti-Wände aus Multiplexplatten werden am kommenden Samstag, 21. Oktober, um 15 Uhr mit einem Fest im Hallenbad-Biergarten eröffnet – natürlich mit Sprühdosen. Auf 70 Quadratmetern können sich kreative Jugendliche austoben, ganz legal, ohne Angst vor Scherereien. Hallenbad-Sozialpädagoge Lars Hung: „Die Flächen können jederzeit genutzt werden.“

Sie stellen den ersten Ersatz für die ehemaligen Flächen in der Dieselstraße dar. Der Jugendwerkstätten-Komplex wird abgerissen, der Geschäftsbereich Jugend der Stadt war in den vergangenen Monaten auf der Suche nach Alternativen und fand jetzt in Zusammenarbeit mit dem Hallenbad ein gute und praktikable Lösung.

Im Zuge der Eröffnung der neuen „Hall of Fame“ stellen das Hallenbad und die Abteilung Jugendförderung des Geschäftsbereiches Jugend ihre neue Initiative „Youth and Culture“ vor. Das ist ein Angebot für Jugendliche von 14 bis 25 Jahren, die Lust auf Kultur haben und Unterstützung brauchen. Lars Hung erklärt: „Wir wollen mit diesem offenen Angebot die Wolfsburger Jugendkultur wieder stärker in den Fokus rücken.“ So erhalten die jungen Wolfsburger Hilfe bei der Organisation von Konzerten, Suche von Proberäumen, Tonstudio-Besuchen, Workshops und vielem mehr. „Wir wollen auch Treffpunkt für Gruppen sein – egal ob Rollenspieler oder Anime-Fans“, so Hung.

Im Internet auf der Seite www.youthandculture.de und unter „youthandculturewolfsburg“ auf Facebook können sich Interessierte informieren. Nächste Highlights sind am 18. November der Schulbandcontest und das Programmheft für die erste Jahreshälfte 2018. Regelmäßiger Treffpunkt für alle Interessierten ist immer donnerstags und freitags von 14 bis 19.30 Uhr das Hallenbad. jes

Von Claudia Jeske

Ein zweifacher Familienvater (45) aus Uelzen, der in einem ähnlichen Fall schon einmal verurteilt worden war, soll im Wolfsburger Badeland ein Mädchen (11) aus Braunschweig zwischen den Beinen angefasst haben. Er streitet alles ab.

17.10.2017

Das minderjährige Opfer des sexuellen Übergriffs im Badeland tritt zwar als Nebenklägerin in dem Verfahren auf, saß am Dienstag aber nicht im Gerichtssaal. Dafür wurde die knapp einstündige richterliche Videovernehmung des Mädchens auf dem Fernseher im Gerichtssaal gezeigt.

20.10.2017

Wolfsburg ist einer der wichtigsten wirtschaftlichen Standorte in Deutschland, trotzdem ist die Stadt in Bundes- und Landtag mit nur drei Abgeordneten vertreten.

17.10.2017