Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Leerer Koffer vor WKS: Nächster Bombenalarm
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Leerer Koffer vor WKS: Nächster Bombenalarm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:44 24.08.2011
Bomben-Alarm in der Fuzo: Ein herrenloser Koffer sorgte für die nächste Sperrung. Quelle: Photowerk (mar)
Anzeige

Gegen 17 Uhr sperrten die Beamten um die Hauptkommissare Harald Spitzer und Michael Voß den Bereich zwischen der Kleiststraße und der WKS-Schaufensterfront ab – neben einem Mülleimer vor dem Eingang des Kaufhauses stand der verdächtige Koffer. Der Geschäftsbetrieb bei WKS lief weiter. „Wir haben aber unseren Vordereingang zugemacht und unsere Kunden gebeten, den Hinterausgang zu benutzen“, so WKS-Chef Matthias Lange.

Unterdessen nahm die Polizei den herrenlosen Koffer vorsichtig unter die Lupe und verzichtete darauf, wie am Vortag einen Sprengstoffspürhund und Bombenentschärfer zu holen: „Dazu haben wir uns nach Würdigung der Gesamtumstände entschlossen“, so Harald Spitzer. Kollege Michael Voß gab die Entwarnung: „Der Koffer ist leer!“ Die Beamten nahmen ihn mit.

Ob ein Trittbrettfahrer mit dem Koffer für einen neuen, großen Polizei-Einsatz sorgen wollte oder jemand seinen Müll neben dem Eimer vor WKS entsorgt hatte, ist unklar. Passantin Gisela Wendler hielt die Absperraktion für richtig: „Wenn etwas passiert wäre, ist doch der Teufel los.“ Renate Schwope, Inhaberin der gleichnamigen Parfümerie, tippt, dass es sich bei dem Koffer um Abfall handelte: „Es ist schrecklich hier mit der illegalen Müllentsorgung.“

bm

Exakt 180 Tage nach dem Mord an seiner Ex-Lebensgefährtin (37) auf dem VW-Parkplatz steht ab heute, 9 Uhr, ein Wolfsburger (35) vor dem Landgericht Braunschweig. Als Nebenkläger treten die Eltern des Opfers im Prozess auf. In der WAZ schildern sie erstmals ihre Sicht der Ereignisse.

24.08.2011

Die Mutter ist tot, der Vater sitzt im Gefängnis – der Sohn (9) der ermordeten VW-Arbeiterin wächst nun bei seiner Oma und seinem Opa in Neudorf-Platendorf auf. „Der Junge ist der, der auf der Strecke geblieben ist“, sagen die Großeltern.

24.08.2011

Nach dem Überfall auf die Volksbank tappt die Polizei bisher im Dunkeln. Zwar gingen einige Hinweise ein – eine heiße Spur auf den Täter war aber nicht dabei.

24.08.2011
Anzeige