Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Lebensgefahr: Mann rettet 86-Jährigen vor dem Ertrinken

Rettungseinsatz an den Hattorfer Teichen Lebensgefahr: Mann rettet 86-Jährigen vor dem Ertrinken

Am Sonntagvormittag bemerkte ein 39-jähriger Spaziergänger an den Hattorfer Teichen, dass eine offenbar leblose Person in der Nähe der Uferböschung kopfüber im Wasser trieb. Der Wolfsburger handelte geistesgegenwärtig, sprang ins Wasser und zog den leblosen Körper an Land - und rettete so dem 86-Jährigen das Leben.

Voriger Artikel
Wolfsburg: Paul Panzer begeistert 1500 Besucher
Nächster Artikel
Wand an Wand: Komödie gerät zum Siegspiel

Der 86-jährige Rentner kam sofort ins Krankenhaus.

Quelle: Archiv

Hattorf. Während eines Spazierganges mit seinen Hunden an den Hattorfer Teichen, konnte ein 39 jähriger Wolfsburger beobachten, wie eine offenbar leblose Person in der Nähe der Uferböschung kopfüber im Wasser trieb.

Zuvor ist er durch das Bellen seiner Hunde auf diese Person aufmerksam gemacht worden. Nachdem er versucht hatte,diese anzusprechen, war ihm sofort klar, dass hier für diese Person eine Gefahrensituation vorlag.

Der Wolfsburger informierte sofort die Polizei über den Vorfall und handelte geistesgegenwärtig. Er begab sich trotz der niedrigen Wasser- und Aussentemperaturen selbstständig ins Wasser und zog den leblosen Körper an Land.

Der mittlerweile eintreffende Notarzt musste den 86 jährigen Wolfsburger zwar nicht wiederbeleben, es bestand aber trotzdem aufgrund der niedrigen Außentemperaturen Lebensgefahr für den Geretteten.

Er wurde auf schnellstem Wege in das Wolfsburger Klinikum gebracht. Wie der ältere Mann in das Wasser gelangen konnte, ist bis jetzt noch unklar. Dank des beherzten Eingreifens des Lebensretters konnte Schlimmeres verhindert werden.

In diesem Falle zählte jede Minute. Nach Auskunft des Notarztes hätte der Gerettete einige Minuten später im Wasser nicht mehr gelebt.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg