Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Lebensgefährliche Verletzungen

Wolfsburg im Gericht Lebensgefährliche Verletzungen

Vor dem Braunschweiger Landgericht ist gestern der Prozess gegen einen 23-Jährigen fortgesetzt worden. Er soll bei einer Schlägerei am 20. Januar vor einer Disco in der Daimlerstraße einen 27-Jährigen mit einem Ziegelstein fast totgeprügelt haben (WAZ berichtete).

Voriger Artikel
Mann greift Polizisten mit zerbrochener Glasflasche an
Nächster Artikel
Hansaplatz-Umbau: Freude ist groß

Landgericht: Das Opfer mit seiner Anwältin.

Quelle: Photowerk (rpf)

Hielt der Angeklagte einen Stein in der Hand, als er zuschlug? Bislang ließ sich diese Frage nicht eindeutig klären - auch das Opfer selbst erinnert sich nur an den Schlag, nicht aber an einen Stein.

Umso wichtiger war deshalb gestern die Aussage eines Rechtsmediziners der Medizinischen Hochschule Hannover. Er hatte auf Grundlage der Behandlungsprotokolle und Fotos aus dem Wolfsburger Klinikum ein Gutachten angefertigt. „Die Verletzungen waren potentiell lebensgefährdend“, sagte er. Die Frage, ob mit einem Stein geschlagen wurde, konnte der Rechtsmediziner nicht klären: „Das Verletzungsbild spricht eher für einen wuchtig geführten Faustschlag.“ Der Schlag habe von links und rechts geführt werden können (der Angeklagte ist Rechtshänder).

Eine 25-jährige Zeugin zeigte sich unsicher. Sie hatte bei der Polizei angegeben, dass der Angeklagte mehrfach den 27-Jährigen geschlagen und getreten habe. Gestern konnte sie sich aber nur an einen Schlag erinnern. In der Tatnacht habe sie ihren 27-jährigen Kumpel hinzugerufen, um zu schlichten. „Das werde ich mir nie verzeihen“, sagte die 25-Jährige. Pikantes Detail: Als der 27-Jährige vor der Disco erschien, trug er einen Totschläger bei sich. Der Prozess wird Montag fortgesetzt.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände