Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Laute Rutsche wird umgebaut!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Laute Rutsche wird umgebaut!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 03.04.2014
Vermissen die Rutsche schon: Mario Steffen und Tochter Leni. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Jetzt allerdings sind etliche Eltern sauer, dass die Rutsche fehlt - darunter Mario Steffen, der mit seiner Tochter Leni (3) regelmäßig den Spielplatz besucht. „Im Sommer sind hier bis zu 70 Kinder, und jedes Kind fragt jetzt nach der Rutsche“, erzählt er. Er selbst habe übrigens noch nie ein Poltern gehört...

Andere Anwohner hingegen hörten sehr wohl etwas. Offenbar hatten Kinder und Jugendliche in der Vergangenheit zum Spaß Steine durch die Rutsch-Röhren aus Metall geworfen - und das schepperte mächtig. Daraufhin hatte Vize-Ortsbürgermeister Velten Huhnholz die Stadt informiert. Er betont: „Der Ortsrat hat immer gesagt, dass die Rutsche bleiben soll. Sie sollte nur gedämmt werden. Es ist gut, dass die Stadt so schnell reagiert.“

Die Verwaltung hofft, dass auch die Arbeiten schnell beendet werde können. Wann die Rutsche wieder aufgebaut wird, kann Sprecher Ralf Schmidt allerdings nicht genau sagen - das hänge von der ausführenden Firma ab. „Dämmen lässt sie sich leider nicht“, dämpft er schon einmal zu hohe Erwartungen. Aber: „Sie wird halb geöffnet. Somit kann sich der Schall weiter entfächern.“ Außerdem wird die Rutsche mit Flacheisen verstärkt, das soll den Ton ebenfalls abschwächen. Schmidt: „Ganz ohne Geräusche wird es nicht gehen.“

amü

Die Stadt plant den Um- und Ausbau mehrerer Straßen. Diese Nachricht ist nicht neu. Neu hingegen ist das Konzept, das hinter diesen Maßnahmen steht: Die Stadt will mehrere große Straßen zu Tempo-30-Zonen machen - im ersten Schritt die Heinrich-Nordhoff-Straße, die Dieselstraße, den Berliner Ring und die Braunschweiger Straße.

31.03.2014

Nach dem Wirbel um das Gilde-Bräuhäuschen, bei dem die Stadt ihr Vorkaufsrecht zog und so zwei Geschäftsfrauen in die Quere kam (WAZ berichtete), werden die Pläne für Wohnungsneubauten am Schillerteich offenbar konkreter. Verwaltung und Vertreter des Ortsrates Stadtmitte treffen sich am morgigen Mittwoch zu einem nichtöffentlichen Termin.

31.03.2014

Bei einem Unfall auf der Kreisstraße 114 (Tangente) zogen sich gestern Nachmittag zwei Frauen Verletzungen zu. Eine Golf-Fahrerin (79) übersah einen entgegenkommenden Caddy, der durch die Wucht des Aufpralls abhob und im Straßengraben landete. Schaden: 50.000 Euro.

31.03.2014
Anzeige