Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Laterne stürzt auf Mercedes-Dach

Wolfsburg Laterne stürzt auf Mercedes-Dach

Ein spektakulärer Unfall ereignete sich gestern Mittag auf dem Berliner Ring. Ein 55-Jähriger geriet mit seinem Mercedes in Höhe der Reislinger Straße bei voller Fahrt auf den Gehweg, zerstörte einen Steinpoller und rammte eine Laterne so, dass sie abbrach und auf dem Dach seines Wagens liegen blieb. Der Schaden ist hoch, verletzt wurde niemand.

Voriger Artikel
Autohaus baut Pavillon für Gebrauchtwagen
Nächster Artikel
DLRG: 100 Helfer bewachen den Allersee

Spektakulärer Unfall: Ein Mercedes rammte eine Laterne, die auf dem Wagendach landete.

Quelle: Photowerk (bas)

Es passierte kurz vor 14 Uhr. Der 55-jährige Helmstedter fuhr mit seinem Geländewagen auf dem Berliner Ring in Fahrtrichtung Schillerteich. Die Ampel an der Kreuzung in Höhe der Reislinger Straße sprang von Grün auf Gelb um – und die Braunschweiger BMW-Fahrerin (46) vor ihm bremste ordnungsgemäß ab. Doch damit hatte der Helmstedter offenbar nicht gerechnet, er musste in letzter Sekunde nach rechts auf den Fußweg ausweichen.

Dort rammte der Mercedes zunächst einen massiven Steinpoller, der zersprang – dicke Brocken flogen bis zu 15 Meter weit. Dann krachte der Wagen in die Beton-Laterne. Der etwa eine Tonne schwere Mast brach am Fuß ab und krachte auf den Unfallwagen. Die Windschutzscheibe zersprang, das Dach wurde eingedrückt – doch dem Fahrer passierte nichts. Auch die umherfliegenden Trümmer verletzten niemanden. „Da war ein Schutzengel dabei“, sagte Polizeioberkommissar Peter Pelz.

Stadtwerke-Mitarbeiter zerlegten die Laterne vor Ort, der Mercedes wurde abgeschleppt. Den Schaden am Auto schätzte ein Autohaus-Mitarbeiter auf bis zu 40.000 Euro.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr