Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Lage entspannt sich: Pegelstände gehen zurück

Wolfsburg nach dem Dauerregen Lage entspannt sich: Pegelstände gehen zurück

Der Tag nach dem Dauerregen in Wolfsburg: In etlichen Kellern steht noch das Wasser, zum Teil sind im Bereich Fallersleben, Sülfeld und Flechtorf die Telefone ausgefallen. Die gute Nachricht: An Wolfsburgs Gewässern entspannt sich die Lage, die Pegelstände gehen zurück.

Voriger Artikel
Neuland repariert einsturzgefährdete Parkpalette
Nächster Artikel
VfL verkauft seine 1800 Business Seats

Die Schunter bei Hattorf trat über die Ufer: Zurzeit sind noch einige Wege und viele Wiesen überschwemmt.

Quelle: Sebastian Bisch

Wolfsburg. „Derzeit werden die großen Stauanlagen Detmeroder Teich und Schillerteich entleert, so dass wahrscheinlich zum Wochenende überall wieder die Mindestwasserstände erreicht sein sollten“, sagt Stadtsprecher Florian Reupke. Wegen des Dauerregens traten etliche Flüsse über die Ufer wie die Aller und die Schunter im Gebiet Hattorf/Heiligendorf, überschwemmten private Gärten und wie Ehmen sogar Straßen. Vor dem VW-Bad im Hasselbachtal bildete sich eine riesige Seenlandschaft.

Auch ist die Talsperre am Bahndamm Ehmen noch übervoll, seit Dienstag lag der Pegel bei 1,60 Meter. Weiteres Wasser würde die Sperre nicht aufnehmen können. Zur Erinnerung: Innerhalb von 36 Stunden fiel 91,5Millimeter Wasser, eine gewaltige Menge. Aktuell greifen die Maßnahmen der WEB, damit die Pegelstände allerdings weiterhin sinken, darf es nicht wieder anfangen zu regnen.

Bahndamm Ehmen

Bahndamm Ehmen: Anlieger machen das Beste aus der Situation und paddeln auf dem Staubecken. Das ist fast bis zur Oberkate gefüllt.

Quelle: Sebastian Bisch

An etlichen öffentlichen Gebäuden entstanden Schäden, auch in den Keller des Rathauses drang das Wasser ein (WAZ berichtete). Besonders schlimm traf es allerdings das Schulzentrum Fallersleben. In der Nacht zu Donnerstag hielten Einsatzkräfte Wache.

Hotline für Störungen im Telefonnetz

Rund 150 Kunden der Wobcom können seit dem Dauerregen nicht mehr telefonieren. Aktuell kommt zu Ausfällen im Telekommunikationsnetz der Telekom in Fallersleben, Sülfeld und Flechtorf. Sprecherin Carolin Hoppe: „Die Wobcom mietet in einigen dortigen Bereichen, in denen sie noch über kein eigenes Netz verfügt, für ihre Kunden Leitungen der Telekom.“ Die Telekom habe zugesichert, den Schaden schnellstmöglich zu beheben. Kunden können Störungen unter Telefon 0800/96274663 melden.

Von Claudia Jeske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg