Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Ladenhüter im Baugebiet: Keiner will Passivhäuser!

Wolfsburg Ladenhüter im Baugebiet: Keiner will Passivhäuser!

Trotz größter Wohnungsnot in Wolfsburg gibt es Häuser, die niemand haben will: So genannte Passivhäuser sind die Ladenhüter der Baugebiete.

Voriger Artikel
Rauchbombe: 21-Jähriger verhaftet
Nächster Artikel
Konzert im Allerpark: Jennifer Rostock rockte
Quelle: Photowerk (bb)

Zum Beispiel im Baugebiet „Wohnen am Stadtwald“ (ehemals Freibad West/ Laagberg) bauen vier Investoren ein Haus nach dem anderen. Nur nicht im Baufeld D. Denn dort sollen eigentlich nur speziell wärmegedämmte Passivhäuser, die keine klassische Heizung mehr benötigen, entstehen. Eigentlich ökologisch gut - aber trotzdem nicht besonders gefragt bei den Wolfsburger Häuslebauer.

Knackpunkt sind offenbar die Baukosten, denn die sind im Vergleich zum Standardhaus deutlich höher. „Wir haben alle Register gezogen, aber es gibt einfach keine Nachfrage“, sagt Immobilienmakler Danny Lux leicht resigniert.

Jetzt muss auch die Stadt Farbe bekennen: „Die Verwaltung beschäftigt sich intensiv mit dem Thema“, so Stadtsprecher Andreas Carl auf Anfrage der WAZ. Das Ergebnis wird im nächsten Umweltausschuss bekannt gegeben. Carl verrät: „In Baugebieten, wo bislang der Passivhausstandard gefordert wurde, wird künftig der Effizienzhaus-40-Standard gefordert.“ Dieser biete mit Blick auf Energiebedarf und CO²-Emissionen eine nahezu identische Bilanz.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr