Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
LSW stellt Strom in halb Wolfsburg ab

Wolfsburg LSW stellt Strom in halb Wolfsburg ab

Die LSW stellt in weiten Teilen Wolfsburgs an drei Sonntagen den Strom ab! Der Ausfall in Tausenden Haushalten soll jeweils nur einige Minuten dauern. Hintergrund: Seit 2012 arbeitet der Energieversorger an der Modernisierung seines Stromnetzes und investiert rund 2,3 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Die Wolfsburger Zelle
Nächster Artikel
Flüchtlingsansturm: Stadt sucht Wohnungen

Großtransformatoren werden in das Stromnetz integriert: Die LSW stellt in weiten Teilen Wolfsburgs an drei Sonntagen den Strom ab!

Zum Abschluss der Arbeiten muss die LSW jetzt ihre neu angeschafften Großtransformatoren in das Stromnetz integrieren.

Die Abschaltung erfolgt an den Sonntagen des 30. August sowie 13. und 20. September, jeweils für wenige Minuten zwischen 7 und 9 Uhr. Mehrere Stadtteile sind betroffen, darunter Detmerode, Laagberg, Teile von Stadtmitte und Nordstadt sowie der Hellwinkel.

„Die Schalthandlungen finden immer am Sonntagmorgen statt, um die Zahl der Betroffenen möglichst gering zu halten“, erklärt LSW-Geschäftsführer Frank Kästner. Klinikum, Polizei und Feuerwehr seien informiert.

Wolfsburger müssten keine längeren Stromausfälle befürchten. „Leider können wir keine präziseren Zeitpunkte für die Abschaltung nennen. Sie wird aber jeweils nur ein paar Minuten dauern“, versicherte Kästner. Danach ginge alles wieder seinen gewohnten Gang. „Höchstens die Backofenuhren müssen dann vielleicht wieder neu eingestellt werden“, so Kästner schmunzelnd.

Im Zuge der Modernisierung installierte die LSW seit 2012 drei neue Großtransformatoren an den Standorten Kästorf, Kleiststraße und Detmerode. Der Grund: Das Stromnetz soll von 50 Kilovolt (kV) auf modernere 110 kV umgestellt werden. Es werde dadurch stabiler. Die Stromversorgung der Stadt wäre selbst bei Ausfall eines der Großtransformatoren noch gewährleistet. Weiterhin bringe die neue Netzspannung eine langfristige Kostenersparnis und die Möglichkeit, noch mehr Haushalte ans Netz anzuschließen, ohne weitere Transformatoren bauen zu müssen.

fl

  • Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Freitags-WAZ - sowohl in der Druckausgabe als auch im E-Paper
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang