Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Nach Kurzschluss in Pumpstation tröpfelte das Wasser nur noch
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Nach Kurzschluss in Pumpstation tröpfelte das Wasser nur noch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 20.07.2018
Wasserdruck war weg: Am Montagabend tröpfelte es aus manchen Hähnen im Westen Wolfsburgs nur noch. Quelle: Archiv
Westhagen

Ein Kurzschluss in der Druckerhöhungsstation der LSW zwischen Westhagen und Fallersleben sorgte am Montagabend dafür, dass in einigen Haushalten das Wasser aus dem Hahn nur noch tröpfelte. Immerhin die Morgendusche funktionierte dann wieder: Um 1.30 Uhr hatten die Techniker das Problem im Griff.

Eine Druckerhöhungsstation sorgt im Normalfall durch Pumpen dafür, dass das Wasser höher gelegene Stadtteile und zum Beispiel auch die oberen Etagen der Hochhäuser erreicht. Fällt sie aus, kann es passieren, dass sich zum Beispiel die Waschmaschine automatisch abstellt, falls der Zulauf nicht ausreicht. „Die Station wurde wieder in Betrieb genommen, weitere Reparaturarbeiten laufen parallel“, so LSW-Sprecherin Birgit Wiechert auf Nachfrage.

Alarm gab’s am Montag gegen 20.20 Uhr – und zwar für die Stadtwerke-Mitarbeiter ebenso wie für die Feuerwehr. „Starke Rauchentwicklung behinderte zunächst die Arbeiten vor Ort“, erklärte die LSW-Sprecherin. Die Berufsfeuerwehr musste zwar nicht löschen, sorgte aber für eine schnellere Belüftung.

In Folge des Defekts bei der elektrischen Einspeisung fiel der Wasserdruck in mehreren Stadt- und Ortsteilen im Westen Wolfsburg spürbar ab. Die Auswirkungen in den Haushalten waren allerdings unterschiedlich: Höher gelegene Gebiete haben den Druckabfall stärker gemerkt, in tiefer gelegenen Gebieten waren die Auswirkungen geringer. „So waren beispielsweise Westhagen und Detmerode stärker betroffen als Fallersleben, Sülfeld und Ehmen“, sagt Wiechert. Auch in Mörse, auf dem Laagberg sowie am Hageberg (West) habe es Auswirkungen gegeben.

Von Andrea Müller-Kudelka

„Urbanatix“ eröffnen am MIttwoch, 18. Juli, mit ihrer spektakulären und unkonventionellen Show zum dritten Mal das Sommerfestival „Cirque Nouveau“ der Autostadt auf der großen Bühne im Hafenbecken. Bis zum 26. August treten auf zwei Bühnen internationale Artistengruppen auf.

17.07.2018

Nach 15 Jahren ist Schluss: Wer die Band „Jupiter Jones“ ein letztes Mal erleben möchte, hat am Samstag, 21. Juli, beim Sommerfest im Allerpark dazu Gelegenheit. Um 21.15 Uhr stehen sie auf der Radio-21-Bühne zwischen Kolumbianischen Pavillon und Badeland. Das Beste: Der Eintritt ist frei.

17.07.2018

Mit viel neuem Wissen in die Ferien: Der Detmeroder Kontaktbeamte Jens Oertelt schulte vor den Sommerferien im Kindergarten Stephanus 18 Kinder zum Thema „Kinder im Straßenverkehr“.

17.07.2018