Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Kuratorium wünscht sich ein friedliches Fest

Tag der Niedersachsen: Kuratorium wünscht sich ein friedliches Fest

Auf neun Bühnen und einer riesigen Festmeile von der Autostadt bis zum Hollerplatz gibt’s am ersten Septemberwochenende Programm. Höhere Kosten als bei der ersten und zweiten Auflage in Wolfsburg (1983 und 2005) entstehen durch die höheren Sicherheitsauflagen.

Wolfsburg Rathaus 52.420375 10.786922
Google Map of 52.420375,10.786922
Wolfsburg Rathaus Mehr Infos
Nächster Artikel
Feuerwehr-Einsatz wegen verkohlter Brötchen

Vorfreude: Klaus Mohrs (l.) und Boris Pistorius hoffen auf fröhliche Stimmung beim Tag der Niedersachsen in Wolfsburg.
 

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg. Vom 1. bis 3. September findet der 35. Tag der Niedersachsen (TdN) in Wolfsburg statt. Am Montag tagten Vertreter des 40-köpfigen Kuratoriums vor Ort, jetzt liegt auch das Programmheft aus. Innenminister Boris Pistorius, Vorsitzender des Gremiums, ist dem Rat der Stadt für das Ja zum Fest sehr dankbar.

Kurzfristig war Wolfsburg als Ausrichter für 2017 eingesprungen. Ein wenig musste Oberbürgermeister Klaus Mohrs seine Einschätzung, man werde die 200.000 Euro, die fürs Fest maximal zur Verfügung stehen, nicht ausschöpfen, inzwischen revidieren – wegen des Sicherheitskonzepts. So viele Sperren und Personal waren 2005, als Wolfsburg zuletzt Gastgeber war, nicht nötig. Aber, so Mohrs: „Die Menschen sollen feiern und auch fröhlich wieder weggehen.“ Pistorius bemerkte, er habe vollstes Vertrauen in die Polizeiinspektion. Und das Land Niedersachsen gebe 320.000 Euro dazu. Der Imagegewinn sowie Chancen für Handel und Hotels seien zum Schluss der Lohn, so Mohrs. Er hofft, dass das auch die letzten Kritiker überzeugt und betonte, die Ehrenamtlichen habe er gleich an seiner Seite gehabt.

Nicht nur die machen mit, sondern auch Phaeno, Designer Outlets, Grizzlys und der VfL – er feiert dabei das Double der Frauen. Die Autostadt öffnet ihre Türen und veranstaltet am 3. September das Drachenbootrennen. Im Niedersachsendorf präsentieren sich auf 1800 Quadratmetern Ministerien und Verbände, es gibt Aktionen zu Mobilität, Jugend und Natur, einen großen Trachtenumzug und – nicht zu vergessen – acht Radio-Bühnen mit Bands und Künstlern. Marquess, Sweety Glitter, die Lochis, Jupiter Jones und Jazzkantine sind da. Am Samstagabend soll auch einer der erfolgreichsten Singer/Songwriter Deutschlands am Rathaus auftreten. Sein Name ist noch ein Geheimnis.

Von Andrea Müller-Kudelka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr