Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kunst auf Reisen: Holzblöcke kehren wieder Heim

Kunstmuseum Wolfsburg: Kunst auf Reisen: Holzblöcke kehren wieder Heim

Die Bodenskulptur von Carl Andre war zwei Jahre lang auf großer Welt-Tour. Im August kehrt sie wieder ins Wolfsburger Kunstmuseum zurück.

Wolfsburg, Kunstmuseum 52.4187782 10.7851905
Google Map of 52.4187782,10.7851905
Wolfsburg, Kunstmuseum Mehr Infos
Nächster Artikel
Viele VfL-Fans kaufen Business Seats: Ein Stück VW-Arena für zuhause

„Uncarved Blocks“: Zwei Jahre lang war das Kunstwerk in der ganzen Welt unterwegs

Quelle: Brian Forrest

Stadtmitte. Zwei Jahre lang war das Kunstwerk „Uncarved Blocks“ des Amerikaners Carl Andre in Museen auf der ganzen Welt unterwegs. Im August kehrt es in die Sammlung des Kunstmuseums zurück. „Die Arbeit gehört zu unseren beliebtesten Leihgaben“, erklärt Kommunikationschefin Christiane Heuwinkel.

„Uncarved Blocks“ besteht aus 47 unbehauenen Zedernholzblöcken und gehört zu den Hauptwerken des US-Künstlern. Deshalb ist es bei Museen so beliebt und wird oft angefragt. Das sei gut für das Wolfsburger Kunstmuseum: „Es ist unser Botschafter“, erklärt Christiane Heuwinkel. Und so einen zu haben, ist wichtig: Das erleichtere eigene Leihgabe-Wünsche enorm.

Im Mai 2014 war die raumgreifende Arbeit aus Wolfsburg im DiaBeacon im Staat New York, anschließend ging es im Mai 2015 in das Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia in Madrid, ein Jahr später war die Installation im „Hamburger Bahnhof“ in Berlin zu sehen, danach ging es ins Musée d’art moderne de la Ville de Paris und zuletzt ins Museum of Contemporary Art in Los Angeles. Dort ist jetzt die Restauratorin des Kunstmuseums hingeflogen, um den Rücktransport zu begleiten. Damit dem Kunstwerk nichts passiert, aber auch um Schäden und Veränderungen am Holz zu dokumentieren. „Holz arbeitet, die Spalten werden größer“, erklärt Matthias Heitbrink, Leiter Art Handling. Auch der Aufbau wird jedes Mal begleitet – das war auch bei Andre so. „Wir haben vom Künstler einen detaillierten Plan bekommen, wie die Arbeit aufzubauen ist“, so Heitbrink. Ist das Werk wieder in Wolfsburg, bleibt es erst einmal hier. Noch eine Wolfsburger Arbeit ist beliebtes Leihobjekt: Jeff Koons’ Arbeit „Policeman and Bear“ .

Von Sylvia Telge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg