Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg „Kuchen“-Paul Tölg ist bald im Kino zu sehen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg „Kuchen“-Paul Tölg ist bald im Kino zu sehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 26.06.2017
Plausch vor der Kamera: „#20“-Regisseur Chris Krüger (l.) unterhielt sich mit „Kuchen“-Paul Tölg über dessen Leidenschaft für die Fußballprofis des VfL Wolfsburg.  Quelle: Roland Hermstein
Wolfsburg

 Einer der bekanntesten Wolfsburger kommt ins Kino: „Kuchen-Paul“ Tölg. Das Team der VfL-Fan-Doku „#20“ filmte den 85-Jährigen am Montag im VW-Bad – seinem Lieblingsort in Wolfsburg.

Was jeder weiß: Paul Tölg ist seit über 50 Jahren jeden Tag im VW-Bad, hat längst freien Eintritt. Jahrzehntelang kümmerte er sich um die Blumen im Bad, versorgte Frühschwimmer mit Kaffee und Spätschwimmer mit Kuchen. Er selbst ist fit wie ein Turnschuh und immer noch täglich im Wasser.

Was viele nicht wissen: Paul Tölg ist seit Jahrzehnten auch Fan des VfL Wolfsburg. „Ich hatte jahrelang eine Dauerkarte“, berichtete er dem Filmteam. Noch heute verfolge er jedes Spiel der Wölfe. Nicht nur das: „Ich habe jahrelang selbst für den VfL Wolfsburg Fußball gespielt“, betonte Tölg. „In der Alt-Liga.“

All das macht ihn für das Filmprojekt „#20“ megainteressant. In dieser Doku stellt Regisseur Chris Krüger mit seinem Team VfL-Fans vor. „Und Kuchen-Paul ist ja einen Wolfsburger Institution“, betonte Krüger. „Er steht quasi für die Stadt.“ Für den Filmdreh unterhielt sich Krüger mit Tölg im VW-Bad und ließ den 85-Jährigen aus seinem (Fan)-Leben berichten. „Wir bauen ihn in unseren Film ein“, so Krüger.

Die VfL-Fan-Doku „#20“ beleuchtet die 20-jährige Bundesliga-Geschichte des VfL und ist ab 10. August im „Delphin“-Kino zu sehen.

Von Carsten Bischof

Stadt Wolfsburg Suche nach Standort für Erinnerungsstätte - Planen schützen die KZ-Überreste

Dort, wo die Fundamente des ehemaligen Arbeitslagers auf dem Laagberg ausgegraben wurden, soll ein Einkaufsmarkt entstehen. Die Mauerreste sollen verlegt werden, die Verwaltung schlägt deshalb den Bau einer Gedenkstätte zwischen Lidl und Tankstelle vor. Oberbürgermeister Klaus Mohrs will dabei Ideen von VW-Azubis einfließen lassen.

26.06.2017
Stadt Wolfsburg Falscher Name auf Umleitungsschild - Grauhofstraße statt Grauhorststraße

Oha, so manch ein Autofahrer reibt sich verwundert die Augen: Ein Umleitungsschild auf der Heinrich-Nordhoff-Straße weist auf die Grauhofstraße hin – aber die gibt es gar nicht. Da hat wohl der Fehlerteufel zugeschlagen...

26.06.2017

In dem Prozess gegen einen Urologen und einen Anästhesisten aus Wolfsburg sagte am Montag im Braunschweiger Landgericht die Witwe des auf dem OP-Tisch verstorbenen VW-Managers aus. Die Schilderungen waren teils dramatisch.

26.06.2017