Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Kranke Tante bestohlen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Kranke Tante bestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.08.2013
Anzeige

Der Vorwurf ist schlimm: Es ging um Veruntreuung von mehreren Tausend Euro.

Die 89-jährige Seniorin wohnt allein in Wolfsburg und ist bei ihren Alltagsgeschäften auf Hilfe angewiesen. Deshalb übertrug sie dem Neffen, ihrem einzigen Verwandten, im Jahr 2009 eine Kontovollmacht. Anschließend setzte das Amtsgericht den 70-Jährigen auch als Betreuer der Frau ein.

Seine Vollmachten soll der Angeklagte zwischen März 2009 und Juni 2010 dann ausgenutzt haben. In dieser Zeit wurden zweimal 2000 Euro vom Konto der 89-Jährigen abgehoben. Insgesamt 4200 Euro flossen dagegen auf das Konto der damaligen Lebensgefährtin des Angeklagten. Zudem eröffnete er im Namen seiner 89-jährigen Tante ein Konto, von dem er zumindest teilweise den eigenen Lebensunterhalt bestritt. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann gewerbsmäßige Untreue in 20 Fällen vor.

In einer Erklärung, die die Verteidigerin verlas, betonte der Angeklagte, dass die Ursache für die Vorwürfe in der Demenzerkrankung seiner Tante zu suchen sei. Diese habe immer wieder die „wahnhafte Vorstellung“, sie würde bestohlen. „Die Beträge sind sämtlich für die 89-Jährige aufgewendet worden“, so die Verteidigerin.

Die Richterin verurteilte den Angeklagten schließlich wegen elf Untreue-Fällen zu einer Geldstrafe von 4050 Euro. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig - Staatsanwältin und Verteidigerin hielten sich die Berufung offen.

rpf

Anzeige