Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kran holt Glaspyramide von Kunstmuseum

Wolfsburg Kran holt Glaspyramide von Kunstmuseum

Das war ein imposantes Bild: Ein riesiger Kran stand gestern vor dem Kunstmuseum. Seine Aufgabe: Er holt eine Glaspyramide vom 20 Meter hohen Dach, um das Glas auszutauschen. Mit dem neuen Glas lässt sich viel Energie sparen.

Voriger Artikel
Bürcherherbst: Tagebuch als Thema
Nächster Artikel
Nach Bluttat: Täter ist flüchtig

Kunstmuseum am Hollerplatz: Ein riesiger Kran holt eine Pyramide vom Dach.

Quelle: Foto: Manfred Hensel

„Wir rechnen damit, unsere Energiekosten so um 15 Prozent zu senken“, sagt Henning Schaper, Geschäftsführer des Kunstmuseums. Und zwar bei den Kosten für Heizung und Klimatisierung.

Um zu klären, wie viel Geld gespart werden kann, lässt das Museum zunächst einmal eine der acht mal acht Meter großen Pyramiden vom Lichtdach holen, um genaue Messungen vornehmen zu können, erklärt Schaper.

Der Test erfolgt in den nächsten Monaten. Ab Juli 2013 sollen dann alle 25 Pyramiden auf dem Dach energetischeres Glas bekommen. Die Pyramiden sorgen dafür, dass Tageslicht in die Ausstellungshalle kommt.

Der Termin für die Maßnahme im nächsten Jahr, die zehn bis zwölf Wochen dauern soll, ist genau überlegt. Um den Ausstellungbetrieb im Museum nicht zu stören, wurde der Termin zwischen zwei Ausstellungen gelegt. Das bisherige Glas der Pyramiden ist so alt wie das Kunstmuseum - 18 Jahre. Mittlerweile gibt es Glasscheiben, die effizienter dämmen als frühere Modelle.

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel