Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Kraftwerk: Tanz zwischen Hoffnung und Zerstörung
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Kraftwerk: Tanz zwischen Hoffnung und Zerstörung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 01.05.2015
Autostadt: Weltpremiere von „Lullaby for Bach“ bei den Movimentos-Festwochen. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Mit dem Stück will der künstlerische Leiter Rami Be‘er den Blick auf Dinge lenken, die man lieber übersieht oder bewusst ausblendet. Gewalt, Krieg, Zerstörung - das alles will niemand haben. Aber es ist da, deshalb thematisiert es die Company. Sie konfrontiert den Zuschauer gnadenlos mit der von Menschen gemachten Zerstörung.

Aber die Choreografie ist nicht nur düster und beklemmend, sie macht auch Hoffnung: Denn sie zeigt: Jeder einzelne Mensch kann wählen zwischen Zerstörung und Hoffnung. Und diese Hoffnung flackert im Tanz immer wieder auf, nach dunklen, schwermütigen Szenen, kommt wieder helles Licht auf die Bühne.

Die Holocaust-Überlebende Yehudit Arnon gründete 1973 die Kibbutz Contemporary Dance Company in dem Kibbutz Ga‘aton im Norden Israels. Die Eltern des künstlerischen Leiters Rami Be‘er haben dieses Siedlungs-Kollektiv mitbegründet, er selbst ist dort geboren. Die Mitglieder der Company leben dort ebenfalls - im „International Dance Village“. Dort gibt es einen internationalen Tanzstudiengang, Workshops und außerdem eine Nachwuchstruppe, die KCDC 2 heißt.

Die Kibbutz Contemporary Dance Company gehört zu den international führenden Ensembles.

syt

Mit einem Geständnis in wenigen Worten hat gestern vor dem Landgericht der Totschlagsprozess gegen einen Wolfsburger (20) begonnen: Er sei für den Tod seiner Freundin verantwortlich, ließ der Angeklagte über seine Verteidigerin erklären.

28.04.2015

Doppelter Einbruchversuch am Wochenende am Rothenfelder Markt. Offenbar in der Nacht zum Montag hatten es die Täter zunächst auf die Spielstätte der Figurentheater Compagnie und anschließend auf eine Firma im Obergeschoss des gleichen Gebäudes abgesehen.

28.04.2015

Das 65. Schützen- und Volksfest beginnt zwar erst in der nächsten Woche, doch der Aufbau läuft schon: Gestern standen die ersten Zeltstangen und Container auf dem Festplatz im Allerpark. „Die heiße Phase läuft ab Mittwoch“, so Organisator Peter Vorlop. Der Rummel öffnet vom 8. bis 17. Mai täglich ab 14 Uhr.

28.04.2015
Anzeige