Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Korruptions-Verdacht: Ermittlungen eingestellt

Wolfsburg Korruptions-Verdacht: Ermittlungen eingestellt

Großrazzia, Durchsuchungen und schwerwiegende Vorwürfe: Gut zwei Jahre lang ermittelten Polizei und Staatsanwaltschaft bei der Wolfsburger Lebenshilfe wegen Korruption. Zu den Beschuldigten gehörte auch der Geschäftsführer Marcus Weinreich. Ergebnis: Das Verfahren wurde eingestellt.

Voriger Artikel
Stadtwerke: Aufsichtsrat ohne Nahrstedt?
Nächster Artikel
Betrunken am Steuer

Lebenshilfe Wolfsburg: Der Korruptionsverdacht gegen zwei Mitarbeiter und einen Bauunternehmer bestätigte sich nicht, das Verfahren wurde eingestellt.

Quelle: Roland Hermstein

Birgit Seel, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Braunschweig: „Die Vorwürfe waren den drei Beschuldigten nicht nachzuweisen.“

Bei der Lebenshilfe wollte man gestern auf Nachfrage die Verfahrenseinstellung nicht kommentieren und verwies auf die Vorstandssitzung am 29. Januar. Dann werde die Leitung der gemeinnützigen Gesellschaft eine Erklärung abgeben.

Der Lebenshilfe-Geschäftsführer Marcus Weinreich, ein 63-jähriger Mitarbeiter und ein Bauunternehmer (44) waren im März 2012 ins Visier der Ermittler geraten. Es ging um angebliche Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr. So wurde der Unternehmer verdächtigt, Weinreich und seinen Mitarbeiter geschmiert zu haben, um Kurzfahrten übernehmen zu können - jetzt sind alle entlastet.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr