Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Konzept für Sanierung der Nordhoff-Straße

Wolfsburg Konzept für Sanierung der Nordhoff-Straße

Die Sanierung der Heinrich-Nordhoff-Straße wird eines der städtischen Mammutprojekte der nächsten Jahre. Ein Konzept mit zwei Sanierungsvarianten soll der Politik demnächst vorgestellt werden, damit das 17,5-Millionen-Euro-Projekt ab 2014 umgesetzt werden kann.

Voriger Artikel
Obama bleibt US-Präsident: Das denken die Wolfsburger
Nächster Artikel
Landesforsten jagen Wildschweine

Heinrich-Nordhoff-Straße: Wolfsburgs Hauptverkehrsader wird in den nächsten Jahren für 17,5 Millionen Euro saniert.

Quelle: Photowerk (bb/Archiv)

Doch bevor eine der Hauptverkehrsadern Wolfsburgs erneuert wird, sollen vorab einige Nadelöhre beseitigt werden. „Wir müssen dafür sorgen, dass der Verkehr auch während der Baumaßnahmen flüssig läuft und Ausweichstrecken schaffen“, kündigte Stadtbaurätin Monika Thomas jetzt im Bauausschuss an.

Zum einen soll die Oststraße als Zufahrt zum Parkplatz Sandkamp von der Heinrich-Nordhoff-Straße ausgebaut werden. „Außerdem soll der Bau einer westlichen Anbindung des Parkplatzes in Sandkamp als Privatstraße von VW umgesetzt werden“, so Stadtsprecherin Raphaela Hensch. Die Anbindung zu dieser Verbindung erfolgt im Bereich der Firma Sitech in Sandkamp.

Die Politik wartet unterdessen gespannt auf die Sanierungspläne für die beschädigte Nordhoff-Straße. Zuletzt reichten die Wünsche der Parteien von einem sechs- bis achtspurigen Ausbau bis hin zu einer Vorfahrts-Spur für Busse und Platz für eine mögliche Bahntrasse (WAZ berichtete). Die Stadt hat in den vergangenen Monaten insbesondere die Einmündungen zur Grauhorst-, Saar-, Lessingstraße und zum Schachtweg untersucht, genau wie die Ein- und Ausfahrten zu Parkplätzen, zur Tankstelle und zum Autohaus.

ke

Voriger Artikel
Nächster Artikel