Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Konrad-Adenauer-Medaille für Erika Koegel
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Konrad-Adenauer-Medaille für Erika Koegel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:02 15.05.2018
Für besondere Verdienste: Erika Koegel (2.v.l.) erhielt die Konrad-Adenauer-Medaille, Prof. Otto Wulf (l.), Rainer Hajek und Angelika Jahns gratulierten. Quelle: Sylvia Telge
Anzeige
Stadtmitte

Diese Auszeichnung werde nicht oft vergeben, erklärte Landesvorsitzender Rainer Hajek. Deshalb wurde für die Verleihung ein besonderer Rahmen gewählt: Die Feierstunde zum 30-jährigen Bestehen der Wolfsburger Senioren-Union.

Erika Koegel war ergriffen von den vielen lobenden Worten. Sie habe immer gern im Vorstand gearbeitet – nicht nur auf Wolfsburger, sondern auch auf Landes- und Bundesebene. „Senioren-Union macht glücklich“, fasste sie ihre ehrenamtliche Arbeit kurz und knapp zusammen.

„Sie genießen Vertrauen und Respekt, verlieren nie die Geduld"

Ein dickes Lob gab’s auch vom Bundesvorstand: Der Vorsitzende Prof. Otto Wulf lobte die Wolfsburgerin für die ruhige, besonnene Art: „Sie genießen Vertrauen und Respekt, verlieren nie die Geduld“. Rainer Hajek hatte Erika Koegel für die Auszeichnung vorgeschlagen. Auch der Vorsitzende des Landesverbandes arbeitet gern mit der Wolfsburgerin zusammen. Eines ihrer ganz herausragenden Verdienste sei die enge Partnerschaft zwischen den beiden Senioren-Union-Verbänden Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. „Du bist die Mutter dieser Partnerschaft“, lobte Hajek.

Mit 16 Mitgliedern fing die Senioren-Union an, jetzt sind es 160

Die Wolfsburger Senioren-Union gibt es seit 1988 – die Gründung war eine Idee der ehemaligen CDU-Landtagsabgeordneten Anne Zachow. „Mit 16 Mitgliedern haben wir angefangen“, erklärt der Vorsitzende Günther Odenbreit. Zurzeit sind es 160 Mitglieder, in Spitzenzeiten waren es sogar mal 180. Prof. Otto Wulf lobte das Durchsetzungsvermögen und die Meinung der Wolfsburger.

Von Sylvia Telge

Am 18. August wird ein wahnwitziger Mix aus zweibeinigen Löwen, Disney-Prinzessinnen und Magiern das VfR-Stadion in der Nordstadt bevölkern – und das alles für den guten Zweck. Organisator freut sich besonders über die jüngste Konzert-Zusage: Helmut Orosz.

22.05.2018

Die Bürgerstiftung hat Zuwachs bekommen. Christian Bürmann verstärkt ab sofort den Vorstand.

15.05.2018

Nach Ausschreitungen in der VW-Arena werden Videos als mutmaßliche Beweise gegen die Polizei ins Feld geführt. Diese dreht den Spieß aber um.

15.05.2018
Anzeige