Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Kneipen-Anschlag: Gericht spricht Wolfsburger frei!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Kneipen-Anschlag: Gericht spricht Wolfsburger frei!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 30.10.2012
Brandanschlag: Ein 33 Jahre alter Wolfsburger ist gestern freigesprochen worden.
Anzeige

Erst mehrere Jahre nach der Tat war er in den Fokus der Ermittler geraten. Wegen eines anderen Vorwurfs hatte er eine DNA-Probe abgeben müssen, beim Abgleich mit der Datenbank ergab sich: Die DNA des 33-Jährigen war bereits 2005 im „1827“-Fall registriert worden.

Ein Zeuge (62), der zwei Männer bei der Tat beobachtet hatte, beschrieb: „Ich habe eine Scheibe klirren hören, dann sah ich Flammen aus einem Fenster kommen. Daneben standen zwei Personen und haben sich unterhalten“, sagte er. Die Täter konnte er nur vage beschreiben.

Der Beschuldigte stritt seine Beteiligung ab: „Ich habe mit der Sache nichts zu tun, ich kann mir nicht erklären, wie Spuren von mir dorthin kommen.“ Auch die Verteidigerin des 33-Jährigen mahnte, jemand wolle ihrem Mandanten die Brandstiftung in die Schuhe schieben.

Am Ende folgte der Freispruch. Die vorstehende Richterin erläuterte: „Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der Angeklagte der Täter ist - aber es gibt auch Zweifel: Es fehlt ein Motiv und er hat keine Verbindung zum ‚1827‘. Dann gilt nunmal: Im Zweifel für den Angeklagten.“

Anzeige