Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Klinikum: Wirbel um Behindertenparkplätze
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Klinikum: Wirbel um Behindertenparkplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 02.11.2015
Sauer: Reinhard Stottmeister ärgert sich darüber, dass es am Klinikum nach dem Umbau weniger Behindertenparkplätze gibt als vorher. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

„Statt der früheren drei Behinderten-Parkplätze gibt es nur noch zwei und für die muss ich jetzt zahlen“, schimpft der schwerbehinderte Rentner.

Am Montag nahm die Stadt die Schranken an den neuen Klinikums-Parkplätzen in Betrieb, mit Folgen für behinderte Besucher: Sie müssen jetzt auch ein kostenpflichtiges Ticket ziehen. „Das ist frech“, ärgert sich der 78-Jährige.

Auf WAZ-Nachfrage erklärte das Klinikum, dass behinderte Besucher auch weiter kostenlos parken können: Wer ein Ticket an der Schranke zieht, kann es sich gegen Vorlage des Behinderten-Parkausweises an der Information des Klinikums freischalten lassen. „So wie das schon im Parkhaus des Klinikums praktiziert wird“, sagt Maren Körber vom Klinikum. Weil viele das nicht wissen, will sie im Krankenhaus anregen, diese Regelung gut sichtbar am Parkautomaten anzubringen.

Auch die Zahl der Behinderten-Parkplätze soll noch steigen. Ursprünglich seien weitere Behinderten-Parkplätze außerhalb der mit der Schranken begrenzten Fläche geplant gewesen, erklärt Körber. Doch dann kam die Abgas-Affäre bei VW, die Stadt verhängte eine Haushaltssperre und dieser Plan liegt vorerst auf Eis. Das Klinikum will jetzt aber auf der neuen Parkfläche zwei weitere Behinderten-Stellplätze schaffen. Das solle in den nächsten Tagen passieren.

Nach Überzeugung des Jugendgerichts hat ein 20-Jähriger im Februar in Westhagen im Trennungsstreit mit seiner Ex-Freundin eine Waffe gezogen, sie durchgeladen und auf die 21-Jährige gerichtet.Um ein Haar hätte es dafür am Montag einen Arrest gegeben.

05.11.2015

Die Fußgängerbrücke zwischen Detmerode und Westhagen wurde vor Kurzem abgerissen, weil sie einsturzgefährdet war. Nach einer Ortsbegehung der Alternativ-Verbindung zwischen den Stadtteilen verweist die Detmeroder SPD „auf verschiedene Probleme“.

02.11.2015

Die Spendenaktion „1000 x 1000 - die BraWo Allianz gegen Kinderarmut“ ist auf der Zielgeraden. Die Firma Ruess aus Wolfsburg ist der 950. Spender. Das Textilreinigungsunternehmen beteiligt sich mit 1000 Euro an der Aktion.

02.11.2015
Anzeige