Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Klinikum: Rollstuhlfahrer haben’s schwer
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Klinikum: Rollstuhlfahrer haben’s schwer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 06.04.2015
Egal ob mit Rollstuhl oder Rollator: Die vielen Baustellen bereiten Besuchern Probleme. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Hanne Hansen-Schubert, Vorsitzende im Klinikums-Ausschuss, sucht nach Lösungen, hat aber kein Patentrezept gefunden. „Ein großes Problem ist, dass sich die Situation jeden Tag ändert“, sagt sie. „Ich würde Besuchern mit Gehbehinderungen raten, entweder den Fahrstuhl aus der Tiefgarage zu nutzen oder an der Bushaltestelle am Hochring auszusteigen. Von dort aus kommt man ohne Barriere ins Klinikumsgebäude und auch in Richtung ZEUS.“ Die Wege werden dadurch nicht kürzer, das weiß auch die Ausschuss-Chefin, meint aber: „Unsere Hauptaufgabe muss die gute Beschilderung sein.“

Die Situation rund um das Haus D, wo sich eine Neurologische Gemeinschaftspraxis befindet, stellt für Menschen mit Gehbehinderungen ein sehr großes Problem dar. „Wir haben Schotter aufgeschüttet, es geht leicht bergauf“, so Klinikums-Sprecher Thomas Helmke. Jetzt wolle man noch Rasenkantensteine, die ein Hindernis für manchen Rollstuhlfahrer darstellen, entlang der Sauerbruchstraße entfernen.

Hansen-Schubert appelliert an Gäste des Klinikums, Problemzonen zu melden - im Haus selbst oder online unter dem Link „Sagen Sie uns ihre Meinung“ auf der Website www.klinikum.wolfsburg.de.

amü

Im Goethepark errichtet die Neuland ein Wohnprojekt mit 68 neuen Wohnungen. In der zweiten Aprilhälfte beginnt hier der nächste Bauabschnitt mit dem Tiefbau für die spätere Tiefgarage.

06.04.2015

Kaum wieder zuerkennen: Die alte Stadtwerke-Kantine und die LSW-Energieberatung am Nordkopf werden derzeit entkernt, der Flachbau sieht mittlerweile aus wie ein Gerippe aus Stahl und Beton. Ab 20. April folgen voraussichtlich die Abrissarbeiten.

06.04.2015

Vier Jahre lassen die Sitzinseln vor dem Phaeno mittlerweile auf sich warten, nach Ostern soll endlich der Aufbau beginnen. Ab Anfang Juli sollen alle Wolfsburger dann sitzen dürfen wie die Könige - weniger dürfte für stolze 1,6 Millionen Euro kaum zu erwarten sein.

23.07.2015
Anzeige