Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Klinikum: Betrieb lief mit zwei Notstrom-Generatoren
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Klinikum: Betrieb lief mit zwei Notstrom-Generatoren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 12.03.2014
Wolfsburger Klinikum: Während des Stromausfalls sprangen die Notstromgeneratoren an. Quelle: Photowerk (mv/Archiv)
Anzeige

„Die gute Nachricht ist: In allen Bereichen mit vital wichtigen Funktionen gab es keine Einschränkungen“, sagt Klinikums-Direktor Wilken Köster. Zwei Dieselgeneratoren versorgten die Intensivstation und den OP-Bereich - dort fand zum Zeitpunkt des Stromausfalls eine Kaiserschnittentbindung statt, Auswirkungen hatte der Stromausfall hier nicht.

In den Patientenzimmern funktionierte dagegen nur die Notbeleuchtung und jeweils eine Steckdose, Fernseher blieben dunkel, Telefone stumm. Betroffen war auch der Küchenbereich und die Kantine: „Es gab während des Stromausfalls kein warmes Essen“, so Köster.

Das Wochenende hätte das Klinikum - zwar mit den offensichtlichen Einschränkungen - gut überstanden. „Bei einem noch längeren Stromausfall bis Montag hätten wir uns Gedanken machen müssen. Aber das war ja zum Glück nicht der Fall“, so Köster.

seb

Ein schwerer Unfall, der in Zusammenhang mit dem Stromausfall in der Stadt steht, ereignete sich am Samstagvormittag auf der Badelandkreuzung. Beteiligt waren drei Autos, sechs Personen wurden leicht verletzt.

09.03.2014

Der große Stromausfall hat am Samstag auch die Produktion bei Volkswagen lahm gelegt. Weit über 1000 Mitarbeiter, die in einer Sonderschicht den Golf bauen sollten, schickte VW nach Hause. Nach WAZ-Informationen müssen über 400 Autos nachproduziert werden.

09.03.2014

Eine positive Bilanz zog die Polizei nach dem Spiel des VfL gegen Bayern München. Abgesehen von ein paar kleinen Zwischenfällen blieb es ruhig. „Wie erwartet haben uns die Fans der Bayern keine Probleme bereitet“, sagt Thorsten Kühl, Einsatzleiter der Polizei.

12.03.2014
Anzeige