Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Klieversberg: Die beiden Sonnensittiche sind zurück!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Klieversberg: Die beiden Sonnensittiche sind zurück!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 20.05.2017
Zurück im Tiergehege: Vera DeMarr, Marianne Blisse und Heike Schultz (v.l.) entließen die beiden Sonnensittiche gestern Nachmittag zurück in ihre angestammte Voliere. Foto: Jörn Graue Quelle: Jörn Graue
Anzeige
Klieversberg

Einige Tage nach dem schlimmen Vorfall tauchten die beiden Sonnensittiche auf dem VW-Werksgelände auf. Gerade noch rechtzeitig vor der beginnenden kälteren Jahreszeit gelang es Heike Schultz von den Vogelfreunden Vorsfelde, die beiden Tiere mit dem knallbunten Gefieder behutsam einzufangen. Zuvor hatte sie sich gemeinsam mit Vera DeMarr vom VW-Besucherdienst um die Versorgung der Vögel gekümmert. „Diese standen damals schon ziemlich unter Stress“, berichtete Schultz. Mit viel Zuwendung päppelte sie das gefiederte Pärchen in ihrer eigenen Voliere in der Winterzeit auf.

Gestern Nachmittag erfolgte für die Tiere nun die Rückkehr in ihr angestammtes Domizil auf dem Klieversberg. „Wir sind froh, dass die Sonnensittiche wieder bei uns sind“, sagte Marianne Blisse, Vorsitzende des Tiergehege-Fördervereins. Sie geht davon aus, dass der Täter die Vögelkurz nach dem Diebstahl ausgesetzt hat - aus Angst davor, entdeckt zu werden: „Die Sonnensittiche sind nämlich sehr laut“, so Blisse.

Bei dem Einbruch ins Tiergehege waren auch zwei Halsbandsittiche und ein Ara entwendet worden. Ara und ein Halsbandsittich waren rasch zurück, der dritte Vogel ist verschwunden.

 joe

Höher, weiter, schneller - die Karussells auf dem Rummel sind zwar auch rasant, aber auch ein Spaß für die ganze Familie. Zum Auftakt gestern machte Tim Schulze (27) für die WAZ den großen Rummel-Test, hier sein Bericht:

20.05.2017

Eine Woche lang testete Studentin Theresa Bäcker für WAZ, AZ und PAZ den neuen e-Golf. Am Samstag wird das Elektro-Auto wieder abgeholt. „Mein Fazit fällt überwiegend positiv aus“, sagt die 19-Jährige. „Für mich ist das e-Auto definitiv eine Option für die Zukunft.“

19.05.2017
Stadt Wolfsburg Barackenfundamente „frei zugänglich und erlebbar“ - Stadt will KZ-Überreste neben Lidl versetzen

Die Überreste des Konzentrationslagers, die jetzt am Laagberg freigelegt worden sind, sollen ausgegraben und auf die Wiese neben dem Lidl-Parkplatz verlegt werden. Dafür sprachen sich jetzt Anita Placenti-Grau, Leiterin des Instituts für Zeitgeschichte und Denkmalschützer Daniel Pollok aus.

19.05.2017
Anzeige