Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Klassenfahrt gestrichen? Kampfansage schockiert
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Klassenfahrt gestrichen? Kampfansage schockiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.12.2013
Steigende Anforderungen an Gymnasien: Personalräte der Lehrer aus Wolfsburg kündigen an, künftig Klassenfahrten zu streichen, falls die Landesregierung die Arbeitszeit weiter erhöht. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige

Ina Kinschert, Vorsitzende des Stadtelternrats, ist überrascht vom Vorstoß der Pädagogen und will ihn vorerst nicht kommentieren. Ob auch andere Exkursionen gestrichen werden, werde im Einzelfall entschieden, sagte gestern ein Vertreter der Personalräte. „Wir wollen Eltern und Schüler zu Gesprächen einladen“, kündigte er an. Bisher sei das nicht möglich gewesen, da die Zeit drängt: Der Landtag debattiert heute über neue Regelungen.

Dass die Lehrer so gestresst seien, liege „an der Einführung von G8“ (Abitur nach zwölf Jahren), vermutet Schülerin Michelle Jekel (Phönix-Gymnasium) und sagt, „für uns Schüler ist dieser Beschluss problematisch - ohne Klassenfahrten gibt es bald keinen Zusammenhalt mehr.“ Trotzdem zeigen auch andere Verständnis: „Lehrer haben es nicht leicht“, meint Can Gezer vom ASG.

Einige Eltern sind kritischer. „Es geht um eine Unterrichtsstunde mehr. Angesichts der Finanz- und Bildungslage finde ich das gerechtfertigt“, sagt eine Mutter. Gerald Kulms (Gewerkschaft GEW) meint: „Jede Arbeitszeiterhöhung ist kontraproduktiv, immer mehr Anforderungen kommen hinzu. Lehrkräfte aller Schulen sollten sich ihrer eigentlichen Aufgabe widmen können - dem Unterricht!“

amü

Anzeige