Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Klarer Sieg: Viele guckten gestern im Freien

Wolfsburg Klarer Sieg: Viele guckten gestern im Freien

Wolfsburg. Viele Wolfsburger erlebten gestern Abend an verschiedenen Orten im Freien einen klaren 1:0-Sieg der deutschen Nationalelf gegen Nordirland. Der Andrang beim Public Viewing im Hallenbad war groß, voll war es auch in vielen Kneipen - allen voran in der Kaufhof-Passage. Der überlegene Triumph des Weltmeisters war von vielen sicherlich erwartet worden.

Voriger Artikel
Schöne Ferien, liebe Schülerinnen und Schüler!
Nächster Artikel
Im Phaeno dreht sich ab morgen alles um Bauklötze

Gebannte Blicke: Die Wolfsburger sahen eine DFB-Elf, die viele Torchancen liegen ließ.

Quelle: Beate Kirchhoff

Sitzplätze waren auf der Wiese neben dem Hallenbad kurz vor dem Anpfiff Mangelware. „1500 Teilnehmer sind hier und alle sind friedlich“, sagte der stellvertretende Geschäftsführer Andreas Plate.

Die beiden Freundinnen Stefanie Piotrowski und Kim Sievers präsentierten sich mit ihren umgehängten Ketten in Schwarz-Rot-Gold als echte Fans. „Die Stimmung ist auf jeden Fall besser als beim Spiel gegen Polen“, waren sich beide einig. Auch Eileen Kümmel hatte sich mit einer Flagge um die Hüften und den Deutschland-Farben auf den Wangen richtig in Schale geschmissen. „Das ist selbstverständlich“, sagte die junge Frau.

Deutschland gewann gegen Nordirland -  und viele Wolfsburger fieberten gemeinsam mit.

Zur Bildergalerie

Mächtig was los war auch vor den Kneipen in der Kaufhof-Passage: „Die deutsche Mannschaft hatte schon viele Chancen, allerdings müssen sie noch Tore schießen“, sagte Daniel Lang, der sich das Spiel zusammen mit Florian Lammers anschaute.

Auch David Dockter, der das Spiel vor dem Irish Pub an der Schiller-Galerie verfolgte, hatte sich mit Blick auf die vielen guten Möglichkeiten mehr Tore erhofft: „Die Führung ist allerdings verdient und auch die Akustik hier ist gut“, sagte er. Dem konnte Igor Dubinski nur zustimmen.

Nach dem Abpfiff blieb allzu großer Jubel zumindest am Hallenbad aus. Auf dem Stimmungsbarometer ist für das Achtelfinale also noch Luft nach oben.

von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg
VW-Promi-Fahrsicherheitstraining

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Kommunalwahl in Wolfsburg am 11. September 2016

Am 11. September sind die Wolfsburger aufgerufen, über die Zukunft ihrer Stadt zu entscheiden. mehr

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Wolfsburg Plus - Das Wirtschaftsmagazin für Wolfsburg. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe: Auf der Waagschale! Über den schwierigen Prozess der Unternehmensbewertung. mehr