Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Kita des CJD wächst

Im Herbst soll alles fertig sein Kita des CJD wächst

Der Rohbau ist auf einem guten Weg, in den Werkstätten entstehen die ersten Möbel: Das Christliche Jugenddorf (CJD) baut im Walter-Flex-Weg eine eigene Kita, die wächst und wächst. Im Spätsommer/Herbst 2017 soll die Eröffnung sein.

Voriger Artikel
Vier Verletzte: 94-Jähriger übersieht Transporter
Nächster Artikel
Drömlingmesse: Viele Highlights zum Jubiläum

Der Rohbau wächst: CJD-Leiter Uwe Klaue freut sich auf die Eröffnung der Kindertagesstätte im Spätsommer oder Herbst.

Quelle: Britta Schulze

Wolfsburg. CJD-Leiter Uwe Klaue ist gerade dabei, ein Team für die neue Betreuungseinrichtung zusammenzustellen. Später sollen rund zwölf Mitarbeiter die drei Kita- und drei Krippengruppen betreuten. Es entstehen Plätze für rund 120 Kinder. Der Kindergarten des Christlichen Jugenddorfs wird eine besondere Ausrichtung haben: „Wir setzen Schwerpunkte in den beiden Bereichen Sprachen und Inklusion“, so Klaue.

Für das Wolfsburger CJD ist es das erste Projekt dieser Art, Erfahrungen als Kita-Träger hat die Einrichtung allerdings auf bundesweiter Ebene sammeln können. Dass man jetzt in der Volkswagenstadt einen eigene Kindergarten baut, hat einen guten Grund: „Wir sehen die Notwendigkeit. Der Bedarf ist da“, so Klaue. Aktuell baut die Stadt massiv das Angebot an Betreuungsplätzen aus. So eröffnen in diesem Jahr neben der CJD-Kita die drei städtischen Kitas „In der City“ an der Porsche-Realschule, „An den Teichen“ in Detmerode und „Am Ring“ in Westhagen. Desweiteren nehmen im Herbst ihren Betrieb auf: die katholische Kita St. Franziskus in Westhagen, und die städtische Kita „Hinter den Gärten“ in Kästorf.

Auch für die CJD-Kita, die noch einen Namen bekommen wird, verläuft die Platzvergabe über das städtische Online-Portal „Wolles Welt“.

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg