Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° sonnig

Navigation:
Kita-Beiträge: Neue Tabelle gilt ab 1. August

Wolfsburg Kita-Beiträge: Neue Tabelle gilt ab 1. August

Wolfsburg. Mit dem Ratsbeschluss von Mittwoch ist es amtlich: Ab dem 1. August gibt es eine neue Tabelle zur Staffelung der Kita-Beiträge. Eltern mit Jahreseinkommen ab 23.200 Euro zahlen mehr, diejenigen mit einem Einkommen unter 16.400 Euro weniger.

Voriger Artikel
Katze taucht nach neun Monaten wieder auf
Nächster Artikel
Reit- und Fahrverein weiter ohne Vorsitzenden
Quelle: Archiv

CDU und PUG lehnten eine Erhöhung der Beiträge grundsätzlich ab, die Piraten finden die Staffelung ungerecht. SPD, Grüne und FDP verteidigten das Konzept: Die Erhöhungen seien sozial verträglich und kämen allen zugute. Laut Verwaltung sollen die Mehreinnahmen nicht für die Haushaltskonsolidierung sondern nur der Qualität der Kitas dienen. „Wir sind uns mit den Elternvertretern einig“, betonte Sieghard Wilhelm (Grüne).

Das bestätigt Bastian Zimmermann, Vorsitzender der Stadtelternvertretung. „Das Vorgehen der Stadtverwaltung war vorbildlich. Der Elternwille wurde gehört - deshalb kann ich als Elternvertreter hinter dem Beschluss stehen, auch wenn nicht alle begeistert sind“, sagt er.

Statt 19 gibt es jetzt zwölf Stufen. Eltern mit weniger als 12.200 Euro zahlen fünf Euro im Monat - das sind je nach Betreuungsdauer zwischen 1 und 17 Euro weniger als vorher. Eltern der zweiten Stufe (bis 14.300 Euro) zahlen zwischen 2 und 15,50 Euro weniger. Im mittleren Bereich bleibt der Beitrag gleich. In den folgenden sieben Gehaltsstufen ab 23.200 Euro folgen die Anhebungen - sie liegen monatlich in der niedrigsten Gruppe bei 3,80 (Kita halbtags) und 6,60 Euro (Krippe ganztags), in der höchsten zwischen 24,50 und 39 Euro monatlich mehr. Höchstbetrag für Wolfsburger: 195 Euro (Krippe ganztags). Der Beitrag für Kinder aus Nachbargemeinden liegt ebenfalls gestaffelt zwischen 67,10 und 390 Euro im Monat.

Den Antrag der Piraten, in der obersten Gehaltsgruppe eine weitere Stufe mit noch höheren Beiträgen einzufügen, sieht Zimmermann kritisch: „Die Abstimmung ist bis jetzt geschmeidig gelaufen. Das Thema gleich nochmal anzufassen birgt eine gewisse Gefahr.“

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg
FC Ingolstadt gegen VfL Wolfsburg 1:1

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr