Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Kirchen und Gemeinden lehnen Gewalt ab
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Kirchen und Gemeinden lehnen Gewalt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 21.12.2014
Wolfsburger Erklärung: OB Klaus Mohrs (4.v.l.) und die Vertreter verschiedener Religionen lehnen jegliche Gewalt ab.
Anzeige

OB Mohrs hatte kürzlich zum großen Dialog der Religionen in Wolfsburg eingeladen - das Ergebnis ist die Wolfsburger Erklärung.

Unterzeichner sind neben Mohrs Hanna Löhmannsröben (Evagelisch-lutherischer Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen), Mohamed Ibrahim (Islamisches Kulturzentrum), Thomas Hoffmann (Katholische Kirche), Ahmed Gökdinar (Eyup-Sultan-Moschee Wolfsburg), Hartmut Keitel (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Wolfsburgs), Dimitri Tukuser (Liberale Jüdische Gemeinde) und Yakov Yosef Harety (Orthodoxe Jüdische Gemeinde Wolfsburg).

In der Erklärung heißt es: „Gewalt und Terror gehören nicht zu unseren Religionen. Als glaubende Menschen verabscheuen wir Gewalt und Extremismus in jeder Form und überall auf der Welt.“ Ziel sei ein friedliches Miteinander aller Religionen in Wolfsburg.

„Ich freue mich, dass alle Unterzeichner mit dieser Erklärung jetzt in ihre Gemeinden, Kirchen und Moscheen gehen. Ich hoffe, dass viele Menschen diese Erklärung ebenfalls unterschreiben.“ Sie liegt im Rathaus aus. Wie wichtig diese Erklärung ist, betonte Mohamed Ibrahim: „Junge Menschen aus Wolfsburg sind in Kriegsgebieten aktiv. Und durch die Pegida-Demonstrationen haben es Moslems in Deutschland im Moment nicht gerade leicht. Jetzt sind auch Politik und Wirtschaft gefordert.“ Schön, dass Wolfsburg mit gutem Beispiel voran gehe.

bis

Alle wollten live mit dabei sein: Der Rapper Kool Savas trat gestern Abend bei der offiziellen Eröffnung des Snipes-Shops in der Porschestraße auf.

22.12.2014

Pünktlich zu Weihnachten verloste die Wohnungsgesellschaft VWI jetzt 200 Tannenbäume, 30 weitere spendete das Unternehmen an die Wolfsburger Tafel. Gestern holten die Gewinner ihre Bäume auf dem Parkplatz des Hotels Global Inn ab, wo VWI mit einem Glühweinstand samt Weihnachtsdeko für ein festliches Ambiente sorgte.

22.12.2014

Die Ratsbeschlüsse zu Baugebieten in der Nordstadt bringen Anwohner auf die Palme. Andreas Kloth, Sprecher der Bürgerinitiative Schlosswiesen, fordert erneut ein schlüssiges Verkehrskonzept, das künftige Belastungen berücksichtigt.

22.12.2014
Anzeige