Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Kiosk soll bleiben: VfL-Fans besuchen Ortsrat
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Kiosk soll bleiben: VfL-Fans besuchen Ortsrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:21 12.09.2017
Die grün-weiße Trinkhalle von Giovanni Moschetto (Mitte) soll bleiben: VfL-Fans wollen am Dienstag den Ortsrat Stadtmitte um Unterstützung bitten.  Quelle: Roland Hermstein
Stadtmitte

 Der Kampf um die grün-weiße Trinkhalle am Amtsgericht wird politisch: Knapp 1000 Unterschriften haben VfL-Fans bisher gesammelt. Am Dienstag wollen sie die Politiker im Ortsrat Stadtmitte um Unterstützung bitten. Der tagt um 18.30 Uhr im Rathaus.

„Von der Resonanz auf unsere Unterschriftensammlung sind wir begeistert“, sagt Sven Pieper, einer der Organisatoren. Am Freitag lagen die ersten Listen am Kiosk von Giovanni Moschetto aus. Am Samstag, vor dem Heimspiel des VfL gegen Hannover 96, kamen hunderte Fußballfans, aber auch Nicht-Fußballfans an der Trinkhalle vorbei, um für deren Erhalt zu unterschreiben. Darunter auch Politiker wie Ex-Ratsherr und Ehrenbürger Rocco Artale. „Am Ende hatten wir über 900 Unterschriften“, berichtete Pieper.

Die Protestaktion soll so lange dauern, bis der neue Investor und Eigentümer des Kiosks „sich meldet“, sagt Sven Pieper. Denn der hat Giovanni Moschetto jetzt nach 38 (!) Jahren als Kiosk-Pächter gekündigt – und damit eine Protestwelle ausgelöst. „Diese Trinkhalle ist ein Stück Wolfsburger Fußball-Kultur“, betont Mitorganisator Ralf Göhnert. „Die kann man nicht einfach abreißen.“ Zudem könne man einem 82-Jährigen doch nicht einfach seinen Lebensinhalt wegnehmen.

Pächter und VfL-Fan Giovanni Moschetto hingegen ist von der Solidaritätswelle überwältigt: „Damit hätte ich nie gerechnet“, sagt er. Er müsse immer wieder vor Freude weinen. Er hoffe, so Meschotto, dass er seine Trinkhalle doch noch behalten darf. Das hofft auch Bürgermeister Günter Lach, der Stadt und VfL Wolfsburg dazu aufgefordert hat, das Gespräch mit dem Investor zu suchen. Die zuständige Verwaltungsfirma KKL Immobilien in Leipzig hält sich bedeckt – noch gab es keine Antwort auf die Anfrage der WAZ.

Von Carsten Bischof

Der kleine Freizeitpark rund um die Gärten der Nationen lockt viele Westhagener an. Dort soll im Frühjahr ein öffentlicher Grillplatz entstehen. Den Ortsrat freut’s, Anwohner seufzen.

14.09.2017

Wolfsburg wächst, damit wächst auch der Verkehr. Der St.-Annen-Knoten als zentraler Verkehrsknotenpunkt aber ist an seine Leistungsgrenze gestoßen, ein Ausbau in den nächsten Jahren erscheint wahrscheinlich. Und darum wird zurzeit jeder Zentimeter rund um das Nadelöhr minutiös vermessen.

11.09.2017

Es ist eins der wenigen historischen Mahnmale in der jungen Stadt Wolfsburg: An der Breslauer Straße hat jetzt die Ausgrabung und Sicherung von Baracken-Fundamente des ehemaligen KZ-Außenlagers begonnen. Die Steine sollen erhalten und wieder aufgestellt werden.