Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kindes-Missbrauch: Mann verurteilt

Wolfsburg Kindes-Missbrauch: Mann verurteilt

Diese Tat ist erschütternd: Weil er in Vorsfelde die vierjährige Tochter seiner damaligen Freundin missbraucht hat, musste sich gestern ein 36-Jähriger vor der zweiten Strafkammer des Landgerichts verantworten. Wie es zum Missbrauch kam, konnte sich der Angeklagte nicht erklären - der Alkohol sei schuld.

Voriger Artikel
Riesen-Ansturm auf den Cola-Truck
Nächster Artikel
Bus-Ärger hält an: Zu spät zur Schule und ins Werk

Landgericht: Mann (vorne) verurteilt.

Quelle: Photowerk (rpf)

Eigentlich war am 18. Juli alles wie immer. Direkt nach der Arbeit griff der Mann zur Flasche. Eine Flasche Doppelkorn (0,7 Liter) will er auf dem Heimweg getrunken haben. Entsprechend angetrunken sei er gewesen, als er gegen 18 Uhr die Vierjährige von der Tagespflege abholte. Auf dem Heimweg habe er dann noch insgesamt 0,5 Liter Doppelkorn getrunken - der Blutalkoholwert lag dann auch um 22 Uhr bei 2,32 Promille!

In der Wohnung seiner damaligen Freundin (29) kam es zu der Tat. Während die Mutter arbeitete, wollte der Angeklagte das Mädchen ins Bett bringen. „Sie wollte ihren Schlafanzug nicht anziehen“, berichtete der 36-Jährige. So habe er sie nackt aufs Bett gelegt. Er schaltete den Fernseher ein und berührte später das Kind im Intimbereich - dann setzte er die Vierjährige auf sich. Die Vergewaltigung wurde nicht vollendet - der Täter war schon durch den Versuch befriedigt.

Medizinische Gutachten belegten die versuchte Vergewaltigung. Der Richter verurteilte den 36-Jährigen zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft - er hatte übrigens bereits 2009 in Schöningen einen Zehnjährigen missbraucht.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel