Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Kerksiek: Polizei-Gewalt bei Vatertags-Randale?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Kerksiek: Polizei-Gewalt bei Vatertags-Randale?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:54 18.05.2015
Mit dem Handy gefilmt: Angeblicher Übergriff auf den 18-Jährigen beim Polizeieinsatz im Kerksiek. Quelle: Foto: Hensel
Anzeige

Wegen Lärmbelästigung wurde die Polizei am Vatertag in den Kerksiek gerufen, wo rund 200 junge Leute feierten. Polizeisprecher Thomas Figge bleibt bei der Darstellung der Beamten: „Viele Jugendliche waren stark alkoholisiert und aggressiv.“

Weit gefehlt, behauptet nun die Mutter des 18-Jährigen. Zwar habe ihr Sohn die Beamten ein wenig provoziert, in dem er sie mit einem Fußball tunnelte: „Aber muss man dafür Schläge auf den Kopf bekommen?“ Ihre Version, für die es Zeugen und ein Video gebe: Der 18-Jährige sei in Handschellen zu Boden gebracht, geschlagen und getreten worden, zudem habe er in der Umklammerung kaum atmen können; auch sein Bruder (20), der eingreifen wollte, habe Handschellen angelegt bekommen. Für den 18-Jährigen endete der Abend in der Notaufnahme.

Polizeisprecher Figge bestätigt die Anzeige wegen Widerstand gegen den 18-Jährigen sowie die Einleitung eines Verfahrens gegen einen angezeigten Polizeibeamten wegen „Körperverletzung im Amt.“ Bei der Staatsanwaltschaft liegt die Angelegenheit zwar noch nicht vor, aber Sprecher Fabian Londa versichert: „Nach Eingang des Vorgangs werden wir sämtlichen Tatvorwürfen nachgehen, auch gegen den Beamten.“

fra

Ausgerechnet vor dem DFB-Pokal-Finale am 30. Mai gegen Borussia Dortmund verärgert Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg seine treuesten Fans: Am Samstag verkaufte der Klub 1200 Tickets für seine beiden Fan-Züge - doch viele VfL-Anhänger kamen gar nicht zum Zuge. Nach 45 Minuten waren alle Tickets verkauft - und wurden anschließend zum Teil überteuert weiterverkauft.

18.05.2015

Bombenalarm am Abend am Wolfsburger Bahnhof. Ein Reisender hatte im ICE von Hannover nach Berlin eine herrenlose Reisetasche gefunden und die Polizei alarmiert. In Wolfsburg wurde der Zug gegen 21.50 Uhr gestoppt, die Wolfsburger Polizei riegelte das Bahnhofsgebäude von Cinemaxx bis zum Phaeno weiträumig ab.

19.05.2015

Der brutale Angriff auf die Wolfsburger Schützenchefs am Samstagabend im Festzelt hat schlimme Folgen. Seniorchef Rolf Wolters erlitt extrem schmerzhafte Schulter- und Rückenverletzungen. Zwei der Angreifer, zwei Brüder (29 und 25 Jahre alt), sind bekannt, nach einem dritten Mann fahndet die Polizei.

18.05.2015
Anzeige