Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Keine Wohnung für die Wolfsburger
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Keine Wohnung für die Wolfsburger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 16.08.2015
In der TV-Doku "Mieten, wohnen, kaufen": Rene Krebs und Rene Eichenlaub sangen für Maklerin Denisé Freidhof. Quelle: Photowerk (he)/VOX
Anzeige

Krebs und Eichenlaub bilden das Unplugged-Duo „R2“ und wollen in Berlin fassen. „Deswegen brauchen wir eine Zweitwohnung in Berlin“, erklärte René Krebs der TV-Maklerin. Die vermutete zunächst arme Schlucker, doch René Eichenlaub konnte sie beruhigen: „Wir sind beide Kfz-Mechatroniker und arbeiten bei Volkswagen in der Technischen Entwicklung.“ Ihr Mietlimit für die Zweitwohnung in der Hauptstadt: 800 Euro.

Denisé Freidhof zeigte ihnen zunächst eine Drei-Zimmer-Wohnung in Tempelhof, drei Kilometer von Kreuzberg entfernt. „Mir fehlt der Berliner Kiez“, stöhnte Eichenlaub. Die zweite Wohnung (zwei Zimmer) lag im Kiez, in Wedding, Altbau. „Auch nicht das, was ich mir vorstelle“, urteilte Eichenlaub. René Krebs ergänzte: „Zwei Zimmer sind zu wenig. Wir brauchen ein drittes zum Musizieren.“ TV-Maklerin Freidhof war enttäuscht - aber nicht lange: Die beiden Musiker stimmten das Lied „Pompeii“ von Bastille für sie an. „Das ist ja toll“, schwärmte sie ganz gerührt. Sie versprach den beiden Wolfsburgern: „Ich suche weiter eine Wohnung für Euch in Berlin!“

René Krebs ist begeistert: „Eine zweite Folge wäre cool. Eine Wohnung natürlich auch.“

Wolfsburg. Am Rande des Fußball-Bundesligaspiels zwischen dem VfL und Eintracht Frankfurt musste die Polizei einen Frankfurt-Fan vorläufig festnehmen. Er war betrunken, verletzte einen Polizeibeamten und verbringt  die Nacht in der Ausnüchterungszelle.

16.08.2015

Wolfsburg. Das ist wirklich dreist: Ein unbekannter Dieb hat am Samstagnachmittag die Geldbörse einer Taxifahrerin geklaut. Sie stand mit ihrem Taxi am Nordkopf.

16.08.2015

Wolfsburg. Ein Familienstreit in der Nordstadt ist am Freitagabend eskaliert. Ein Vater würgte seinen Sohn und muss sich jetzt wegen Körperverletzung verantworten. Außerdem darf er eine Woche lang die gemeinsame Wohnung nicht mehr betreten.

16.08.2015
Anzeige