Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Keine Kriegsbombe im VW-Werk: Samstag wird nicht evakuiert!

Wolfsburg Keine Kriegsbombe im VW-Werk: Samstag wird nicht evakuiert!

Sandkamp. Aufatmen in Sandkamp: Der Verdacht auf zwei Fliegerbomben auf dem Gelände des VW-Werks hat sich nicht bestätigt. Gestern gaben Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes Entwarnung. Die für morgen geplante Evakuierung Sandkamps ist abgesagt.

Voriger Artikel
Neun Berlin-Verbindungen: Aber die Fahrt dauert lange
Nächster Artikel
Unfall an der B 188: Lastwagen rammt Brücke

Diesmal war es keine Bombe: Sprengmeister Michael Tillschneider fand am Freitag nur Metallschrott im Boden.

Quelle: Photowerk (mv)

Statt der vermuteten Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg fanden die Bomben-Experten an der Verdachtsstelle am VW-Güterverkehrszentrum lediglich Metallschrott, auf einem FE-Parkplatz stießen sie auf eine Eisenablagerung im Boden. „Nun ist die Erleichterung natürlich bei allen groß“, sagte Ordnungsamtsleiter Friedhelm Peter. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst machte sich bereits gestern Nachmittag auf die Heimreise.

Die für morgen geplante Evakuierung von 700 Einwohnern in Sandkamp ist abgesagt. Entwarnung gibt es somit auch für rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Sanitätsdienst und der Stadt. Die Freiwillige Feuerwehr informierte die Bevölkerung in Sandkamp gestern durch Lautsprecherdurchsagen über die Absage der Evakuierung. Die Stadt hat außerdem eine Bandansage unter Tel. 05361/281234 geschaltet.

Der Verdacht auf die beiden Fliegerbomben hatte sich durch die Auswertung von alten Luftbildern der Alliierten ergeben und sich durch Untersuchungen des Bodens zunächst erhärtet. Allerdings reichen die Aufzeichnungen des Kampfmittelbeseitigungsdienstes nur bis in die 60er Jahre zurück. Falls sich an den Verdachtsstellen einmal Blindgänger befanden, wurden sie möglicherweise schon früher entschärft und beseitigt.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel