Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Kein Fachpersonal: Elektro Kirschnek schließt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Kein Fachpersonal: Elektro Kirschnek schließt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 15.03.2016
Familienbetrieb: Trotz guter Auftragslage muss Elektro Kirschnek das Geschäft aufgeben. Quelle: Roland Hermstein

Das ist schon seit Jahren so, doch jetzt zogen sie und ihre Tochter Nicole, die seit sechs Jahren in dem Familienbetrieb mitarbeitet, die Reißleine. Jede Woche 60 Stunden im Betrieb, nur einige Tage Urlaub im Jahr. „Das hält auf Dauer niemand aus“, sagt die Chefin, die den Fachbetrieb mit ihrem Mann aufgebaut hat. Deshalb entschied sie sich schweren Herzens, zu schließen.

In guten Zeiten gab es mal zehn Mitarbeiter, doch jetzt sind es nur noch fünf. Drei langjährige Fachkräfte verlor Christine Kirschnek durch Krankheit - Ersatz ist nicht in Sicht. „Wir finden einfach niemanden“, die 52-Jährige. Kreishandwerkerschaft, Agentur für Arbeit - niemand kann helfen. Und die Arbeit wird immer mehr. Die Aufträge seien kaum zu schaffen.

Die Personaldecke ist mittlerweile so dünn, dass sogar Nicole Kirschnek Elektrogeräte wie Kühlschränke und Waschmaschinen an Kunden mit ausliefert. Eine Dauerlösung sei das nicht. „Wir hatten immer Probleme, Fachpersonal zu finden“, sagt Christine Kirschnek. Das liege auch daran, dass das Handwerk nicht den besten Ruf habe. Junge Leute seien dafür schwer zu begeistern, weiß Kreishandwerksmeister Matthias Schultz: „Viele Betriebe können ihre Ausbildungsplätze nicht besetzten.“ Diesen Trend beobachte er schon seit Jahren. Ein Ende sei nicht in Sicht.

syt

Wolfsburg. Bei drei Landtagswahlen (Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz) hat die rechtspopulistische „Alternative für Deutschland“ (AfD) aus dem Stand heraus deutliche Wahlerfolge erzielt. Gleichzeitig haben die etablierten Parteien teils gewaltige Verluste bei den Wählerstimmen erlitten. Die WAZ fragte Wolfsburger Politiker nach ihrer Einschätzung.

14.03.2016

Wolfsburg. Havaneser-Hündin Bella, drei Jahre alt, liegt am Tropf. Sie wollte nicht mehr fressen, übergab sich. Die Blutwerte zeigten: Das Tier ist vergiftet worden. Halter Frank Künne ist fassungslos: „Es ist unvorstellbar, wozu Menschen fähig sind“, sagt er.

14.03.2016

Wolfsburg. Drei leicht Verletzte hat ein Verkehrsunfall am Montag auf der Breslauer Straße gefordert. Eine 28-Jährige hatte mit ihrem Motorroller zwei Senioren (78 und 81 Jahre) gestreift, die offenbar unaufmerksam die Straße überqueren wollten.

17.03.2016