Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Kaum Bewegung: Arbeitsmarkt stagniert
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Kaum Bewegung: Arbeitsmarkt stagniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 02.11.2016
Zahlen für Oktober: Der Arbeitsmarkt stagniert. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige
Wolfsburg

Vor Jahresfrist hatte die Arbeitslosenquote in Wolfsburg noch bei 4,5 Prozent gelegen, die Zeiten sind vorbei. Das liegt neben der VW-Krise vor allem an Flüchtlingen, die sich vermehrt auf dem Arbeitsmarkt melden. Ein gewünschter Effekt, sagt Gerald Witt als Leiter der Agentur Helmstedt: „Diese frühzeitige Kontaktaufnahme mit uns ist wichtig. Je eher wir den Weg gemeinsam gehen, desto besser.“

Insgesamt, so Witt, sei die Arbeitslosigkeit im Bezirk saisonal bedingt leicht gesunken. Insbesondere die Zahl der arbeitslosen jungen Menschen unter 25 Jahren sank in Wolfsburg um 9,3 Prozent: „Qualifikation und Bildung sind der Schlüssel zum Erfolg.“

Insgesamt waren unter den 3483 Arbeitslosen 55,7 Prozent Männer. Die größte Gruppe stellten die Ausländer (40,4 Prozent) vor Langzeitarbeitslosen (28,3 Prozent) und den über 50-Jährigen (26,6 Prozent).

2 Zudem zog die Agentur eine Bilanz des Berufsberatungsjahres 2015/16. In Wolfsburg stieg die Zahl der Ausbildungsstellen um 66 (4,0 Prozent) auf 1725. Gleichzeitig stieg die Zahl der Bewerber um 17 (1,8 Prozent) auf 942 - an Lehrstellen mangelt es grundsätzlich nicht.

fra

Am Montagmorgen kam es auf der Siemensstraße zu einem Auffahrunfall, bei dem die Unfallverursacherin nach der Tat flüchtete. Die unbekannte Frau war auf eine 21-jährige Seat-Fahrerin aufgefahren. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat auf einen Opel geschoben. Die Polizei sucht Zeugen dieses Unfalls.

02.11.2016

Noch ist die AfD nicht im politischen Alltag in Wolfsburg angekommen - das zeigen Diskussionen vor der ersten Ratssitzung, die am Mittwoch um 16 Uhr im Rathaus beginnt. Antifaschisten haben Proteste angekündigt und die Piraten kritisieren Kontaktaufnahmen anderer Ratsmitglieder mit den neuen, rechtskonservativen Ratsmitgliedern.

02.11.2016

Längere Staus als üblich bildeten sich gestern Nachmittag in Sandkamp. Dort hatte es einen kleinen Unfall mit großen Folgen am Bahnübergang gegeben. Eine Schranke hatte sich in einem Lkw verhakt! Verletzt wurde zum Glück niemand.

04.11.2016
Anzeige