Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Kassensysteme und Computer fielen aus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Kassensysteme und Computer fielen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 02.05.2015
Stromausfall: Im Allerpark (im Bild) und in der Innenstadt fielen Computer und Kassen aus.
Anzeige

Thomas Kunze (Debeka Versicherungen) war irritiert: „Hier ging nichts, aber gegenüber bei der Post brannte Licht.“ Auch bei der Sparda- und der Commerzbank blieben Bildschirme von Computern und Geldautomaten dunkel. „Wir hatten aber Glück, denn wir öffnen erst um 9 Uhr“, so Alexander Schweigert (Sparda).

Weniger glücklich war Petra Mensing (Tabak Niemeyer): „Es waren Kunden im Laden, das Licht ging aus und die Kasse nicht mehr auf.“ Nur kurz geschockt war Timo Stoye (Bäckerei Steinecke): „Zum Glück lief die Kühlung wieder an.“ Im Rathaus habe es keine Einschränkungen gegeben, so Stadtsprecher Ralf Schmidt. Und die Abi-Prüfung im Ratsgymnasium lief auch ohne Strom weiter.

„Wir hatten Bauarbeiter vor der Tür in Verdacht“, sagte Sabine Eggeling-Müller (Kita Christuskirche). Sie war nicht die einzige: Überall in der Stadt prüften Bauleiter, ob ihre Arbeiter schuld waren. Auch Schausteller Toni Bienert, der im Allerpark sein Karussell aufbaute, prüfte den Stromkasten.

Ganz ruhig wurde es im Badeland: Das Personal bat alle Gäste, das Haus zu verlassen. „Sicherheit geht vor“, sagte Marion Kietz (Betriebsleitung), die die Schließung mit der Stadt abgesprochen hatte. Timo Kaupert, Bäderleiter der Stadt, erklärte: „Wir wussten nicht, wie lange es dauert. Der Notstrom reicht nur für eine begrenzte Zeit.“

Um 11 Uhr waren alle Systeme wieder hochgefahren. DLRG-Trainer überbrückten die Wartezeit mit Kindern der St.-Christophorus-Kita. „So gut aufgewärmt waren wir noch nie“, sagte Petra Brosig.

amü

Tag vier im Prozess um den Totschlag im Asylbewerberheim Fallersleben - eine wichtige Zeugin wurde vernommen. Die Nigerianerin hatte den tödlichen Schuss auf Stanley U. im Flur beobachtet, identifizierte auch die beiden Angeklagten. Erstaunlich allerdings: Eine Axt will die 32-Jährige in der Hand des erschossenen Asylbewerbers nicht gesehen haben.

29.04.2015

Auf der K 111 ging gestern Nachmittag für einige Stunden gar nichts. Die Straße zwischen Nordsteimke und Reislingen war gesperrt. Grund: Film- und Fotoaufnahmen, die VW für seinen Nachhaltigkeitsbericht nutzt.

29.04.2015

Ein Baggerfahrer an der Badelandkreuzung war schuld am gestrigen Stromausfall. Der legte ab 8.40 Uhr den Allerpark, Teile der Nordstadt und die halbe Innenstadt kurzzeitig lahm. Das Badeland wurde vorsichtshalber geräumt.

24.07.2015
Anzeige