Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Kampfsportler als Vergewaltiger?

Gericht Kampfsportler als Vergewaltiger?

Schlimme Vorwürfe gegen einen bekannten Wolfsburger Kampfsportler: Der 18-Jährige soll im Dezember vergangenen Jahres eine junge Frau (19) vergewaltigt haben. „Wir haben Anklage beim Jugendschöffengericht in Wolfsburg erhoben“, sagt die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Birgit Seel.

Voriger Artikel
Einbruch beim Friseur: Geld und Shampoo weg
Nächster Artikel
Diakonie: Generationen-Garten wurde mit großem Fest eingeweiht

Amtsgericht: Hier kommt es zum Sex-Prozess.

Der 18-Jährige, ein Bekannter und die Frau sollen nach einem Discobesuch in der Innenstadt zu dritt in die Wohnung der Eltern des Freundes gegangen sein. Dort hätten der Kumpel des Angeklagten und die 19-Jährige Sex gehabt – einvernehmlich.
Anschließend soll dann der 18-Jährige in das Zimmer gegangen sein, in dem die junge Frau schlief. Er soll sie wach gemacht und mit Gewalt den Geschlechtsverkehr erzwungen haben, so die Staatsanwaltschaft.
Laut Anklage habe sich die Frau dagegen gewehrt: Die 19-Jährige will dem Kampfsportler eine Ohrfeige verpasst und außerdem um Hilfe gerufen haben.
Der Azubi, der keine einschlägigen Vorstrafen hat, wurde trotz des schweren Vorwurfs nicht in Untersuchungshaft genommen. Er befindet sich zurzeit auf freiem Fuß. Einen Termin für den Prozess vor dem Wolfsburger Schöffengericht gibt es noch nicht.

bm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr