Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Kahlschlag im Rilkehof verärgert Anwohner
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Kahlschlag im Rilkehof verärgert Anwohner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.02.2016
Kahlschlag am Rilkehof: Detlef Bunde ist sauer über die radikale Beschneidung der Sträucher. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

„Das ist ein Kahlschlag. Seitdem sehe ich hier keine Vögel mehr“, schimpft der ältere Herr aus dem Rilkehof. Er befürchtet schlimme Folgen für die Natur.

Das sei unbegründet, erklärt die Neuland, ganz im Gegenteil: Der Gehölzschnitt sei nötig, damit sich die Pflanzen gesund entwickeln können.

„Damit junge Triebe die Chance haben zu wachsen und sich eine Pflanze gesund weiterentwickeln kann, müssen Gehölze in einem regelmäßigen Turnus alle zwei bis drei Jahre zurückgeschnitten werden“, sagt Neuland-Sprecherin Stefanie Geisler. Deshalb wurden die Sträucher und Büsche stark gekürzt, abgestorbene und vertrocknete Teile der Gehölze entfernt. Die positive Folge: Junge, neue Triebe entstehen.

Aber nicht nur die Büsche und Sträucher haben etwas vom Gehölzschnitt, erklärt Stefanie Geisler: „Darüber hinaus profitieren viele Lebewesen wie Bienen, Insekten und Vögel von gesunden Hecken, Sträuchern und Bäumen.“ Denn in verholzten Gewächsen finden sie weder Unterschlupf noch Nahrung. „Die Pflege und Unterhaltung einheimischer Gehölze leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Vielfalt des Artenschutzes“, so die Neuland-Sprecherin. Bundes Sorge, dass durch den Gehölzschnitt wertvoller Lebensraum für Vögel und Tiere verloren gehe, sei unbegründet.

syt

Seit 15 Jahren wird über ein Hotel am Allersee diskutiert, nun kommt es. Im März ist Baubeginn für das „Courtyard by Marriott Hotel im Allerpark“ am Westufer des Sees, Mitte 2017 soll das fünfgeschossige Vier-Sterne-Hotel mit 152 Zimmern stehen. Die Volksbank investiert 27 Millionen Euro.

10.02.2016

Für die Kommunalwahl am 11. September wird das Wolfsburger Stadtgebiet in fünf Wahlbereiche eingeteilt. Diesen Beschluss fasste der Rat der Stadt in seiner Februarsitzung.

10.02.2016

Es ist Halbzeit auf dem Weg zum Weltrekord. Die Jugendlichen aus dem Jugendförderzentrum in der Seilerstraße steigern sich im Bau eines Papierschiffs immer mehr. Nächste Woche soll das nächste Exemplar schon 15 Meter lang sein. Auch der Termin für den Weltrekordversuch steht jetzt: Es wird eine große Veranstaltung am 14. Juni in der EisArena.

10.02.2016
Anzeige