Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Käse, Wurst und Blumen: Marktschreier im Allerpark

Wolfsburg Käse, Wurst und Blumen: Marktschreier im Allerpark

Wolfsburg. Am Wochenende verwandelte sich der Allerpark in einen Marktplatz: Internationale Marktschreier boten Lebensmittel, Kleidung und allerlei für das leibliche Wohl.

Voriger Artikel
New Yorker-Band Hazmat Modine begeistert
Nächster Artikel
690 Menschen mussten Wohnungen verlassen

Stimmung im Allerpark: Die Marktschreier waren wieder da.

Quelle: Sebastian Bisch

Laut dröhnte die Stimme von Ralf Bornemann über den Platz. Seit 20 Jahren verkauft er regelmäßig prall gefüllte Tüten mit Nudeln in Wolfsburg. „Ich bin Marktschreier aus Leidenschaft und mit Herz“ beschreibt er sich selbst. „Wolfsburg ist eine sehr angenehme Stadt, man merkt allerdings, dass Werksferien sind“, bedauert Bornemann aus Westerrönfeld.

Trotzdem fanden einige Besucher den Weg in den Allerpark und durchstöberten das Angebot, zu dem Wurst, Käse, Nudeln und Fisch gehörten. Außerdem gab es Blumen, Schmuck und Kleidung: „Die Marktschreier bieten Abwechslung und man findet immer etwas, das man gebrauchen kann. Außerdem ist mehr Auswahl als beim letzten Mal“, lobt Elke Neubauer aus der Teichbreite. Auch Frank Renner aus Vorsfelde gefällt das Angebot, doch er bedauert: „Die Lage im Allerpark ist nicht mehr so gut. In der Innenstadt war es damals zentraler. Hier sind die Händler ziemlich abgeschnitten von der Stadt.“

Viele der Händler reisen durch ganz Deutschland und machen auch in Wolfsburg Station. Einer davon ist Herribert Stoffels aus Geras in Österreich: „Generell lässt die Marktsituation nach. Durch die Discounter geht das Marktgefüge kaputt und wir als Anbieter haben kaum eine Chance mehr“, räumt der Käseanbieter ein.

 lhu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr