Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Käfertreffen: Raritäten und Korso

Wolfsburg Käfertreffen: Raritäten und Korso

Ein Auftakt nach Maß: Gestern hat im Allerpark das 15. Internationale Käfertreffen des 1. Käferclubs Wolfsburg begonnen. Schon am Nachmittag standen rund 150 Käfer aus Wolfsburg, der gesamten Republik und dem Ausland auf der Festwiese. Heute geht das Event weiter (Text links). Höhepunkt morgen ist ein Korso, der erstmals auch über das VW-Werksgelände führt.

Voriger Artikel
Allerpark-Chaos: Stadt schleppt ab
Nächster Artikel
Auto-Show in Autostadt: Freier Eintritt für alle

Anreise zum Käfertreffen: Aus nah und fern kamen gestern die Volkswagen-Fans in den Allerpark – bis zum morgigen Sonntag stehen hier viele Aktionen an.

Quelle: Photowerk (mv)

Den ganzen Tag über reisten Käfer-Fans gestern an. Mit die ersten waren Ferdinand Bindlehner (47) und sein Sohn Ferdinand (11) aus Steyer in Oberösterreich. 861 Kilometer legten der Vater und sein Junior mit ihrem Käfer (Baujahr 1963) zurück: „Der Wagen läuft ohne Probleme“, so der Senior. Auf den Käfer ist eben Verlass.
Premiere in der Öffentlichkeit feierte der 67-jährige Kommando-Wagen von Elke (68) und Hartmut Bernotat (69) aus Aschersleben. Erst im Frühjahr waren sie mit der Restaurierung fertig geworden. Das Auto war ein echter Hingucker.
Gleich zwei Brezelkäfer (Baujahr 1949 und 1952) hatte Mike Müller dabei – im jüngeren Fahrzeug hat das Mitglied des 1. Käferclubs sogar geheiratet. Der 48-Jährige war schon beim ersten Käfertreffen in Wolfsburg vor 25 Jahren dabei. Wie er freut sich auch der 1. Vorsitzende des Käferclubs, Björn Schewe, auf den Korso am Sonntag durchs Werk: „Da schlagen die Herzen aller Käferfans höher.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr