Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Junge Helden: Freunde retten Lewyn Joel

Wolfsburg Junge Helden: Freunde retten Lewyn Joel

Hehlingen. Das war wirklich vorbildlich: Als Lewyn Joel Henke (11) mit seinem Mountainbike im Neuhäuser Wald stürzte, reagierten seine Freunde sofort, riefen den Rettungswagen und wiesen den alarmierten Hubschrauber beim Landen ein.

Voriger Artikel
Klinikum begrüßt neuen Chefarzt
Nächster Artikel
US-Käfer ist auf dem Weg nach Hause

Die jungen Helden: Freunde halfen Lewyn Joel Henke (4.v.r.).

Quelle: Sebastian Bisch

„Damit verhinderten sie Schlimmeres“, bedankt sich Lewyns Mutter Saskia Henke. Sie und ihr Mann Meikel Tomala sind so glücklich darüber, dass sie die Jungs als Dankeschön zum Grillen einladen wollen.

Lewyn Joel war mit Max Kühne, Louis Sterzig, Marcel Richter, Jannik Otte und Leon Schiefelbein mit Rädern im Neuhäuser Wald unterwegs. Lewyn Joel übersah eine Wurzel - und knallte gegen einen Baum. „Er war bewusstlos und litt unter Atemnot“, erzählt seine Mutter. Seine Freunde, obwohl noch so jung, reagierten blitzschnell: Sie riefen den Rettungswagen und lotsten die Einsatzkräfte in den Wald. Weil sie die Eltern nicht erreichten, radelten sie kurzerhand zu den Großeltern und informierten die. „Das war ganz professionell“, lobte Saskia Henke.

Die Jungs machten noch mehr: Für den Hubschrauber, der den Verletzten in die Klinik nach Braunschweig bringen sollte, traten sie auf einem benachbarten Feld eine Fläche nieder, damit der Helikopter einen vernünftigen Landeplatz hatte.

Bis der Hubschrauber kam, versorgten die Jugendlichen ihren Freund. „Wir wussten spontan, was zu tun ist“, erklärt Marcel Richter. Saskia Henke ist sich sicher, wenn die Schüler nicht so umsichtig geholfen hätten, wäre der Unfall nicht so glimpflich ausgegangen. Ihr Sohn kam mit gebrochenem Schlüsselbein, gebrochenem Finger, Gehirnerschütterung und einer Schnittwunde am Knie in ein Braunschweiger Krankenhaus. Mittlerweile geht es ihm aber schon wieder besser. „Ganz Hehlingen nimmt Anteil“, bedankt sich Saskia Henke. Nur eins gefiel ihr nicht: Ein Mann kam vorbei - und machte Fotos. „Statt zu helfen wie die Jungs“, ärgert sich die Mutter.

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände