Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Junge Autostadt-Rennfahrerin ist auf der Überholspur
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Junge Autostadt-Rennfahrerin ist auf der Überholspur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 08.08.2014
Schnell unterwegs: Mikaela Åhlin-Kottulinsky startet beim Scirocco R-Cup. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

Die Mama war ebenfalls eine erfolgreiche Rennfahrerin, ebenso wie Mikaelas Vater und Großvater. Trotzdem - die Tochter hatte mit schnellen Autos zunächst gar nichts am Hut. „Ich habe Ballett gemacht“, erzählt die 21-Jährige.

Wenn die Eltern dem Bruder beim Go-Kart-Rennen zuschauten, blieb Mikaela lieber im Auto und hörte sich Barbie-Geschichten an. Mit zwölf Jahren änderte sich das: Bruder Frederik wollte seinen Go-Kart verkaufen - und seine Schwester wollte ihn übernehmen. Der Beginn ihrer Rennfahrer-Karriere. „Ich war nicht gerade ein Senkrechtstarter“, gibt die junge Schwedin zu, aber es machte ihr Spaß. 2005 folgte dann der erste Go-Kart-Gesamtsieg im Finale in Enköping.

Später wechselte Mikaela Åhlin-Kottulinsky in die Mini Klasse, seit 2012 startet sie beim VW Scirocco R-Cup, als eine von wenigen Frauen unter vielen Männern. Die erste Saison war „ein Schock“, sagt die Autostadt-Pilotin, die im Hauptberuf als Fahrtrainerin arbeitet. Gehörte sie vorher in Schweden zu den Top 5, fuhr sie nun der Konkurrenz hinterher: „Es war sehr schwer, aber ich habe viel gelernt.“

Die laufende Saison läuft viel besser - die junge Schwedin schaffte es bei einem Rennen sogar, sich mit ihrem 235-PS-starken Scirocco vom 17. auf den 4. Platz vorzukämpfen und 13 Fahrzeuge zu überholen. Das war Spannung pur, „aber für mein Herz war das zu viel“, gibt Mutter Susanne zu.

Mikaela Åhlin-Kottulinskys Traum: in der DTM-Klasse starten.

syt

Vor der Schwurgerichtskammer des Landgerichts muss sich seit gestern ein Wolfsburger (48) wegen Totschlags verantworten. Der Mann soll am Morgen des 2. April in Detmerode seine Ehefrau (51) erdrosselt haben. Zum Prozessauftakt schwieg der Angeklagte.

08.08.2014

Duschen, Zähne putzen, Kaffee kochen - all das fiel gestern Morgen rund um die Lönsstraße flach. Wegen einer geborstenen Leitung war dort schon in der Nacht das Wasser ausgefallen. Erst gegen 9.15 Uhr kehrte wieder Normalität ein.

05.08.2014

Für die einen sind sie eine Plage, für andere gehören sie zur Natur: Graugänse, die die Wolfsburger Seen bevölkern. Um der großen Population Herr zu werden, greift die Stadt zu drastischen Mitteln: Jäger schießen die Gänse seit 1. August - was Kritik von Tierschützen hervorruft.

05.08.2014
Anzeige