Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Jugendfeuerwehren: Siegerehrung im Kino

Wolfsburg Jugendfeuerwehren: Siegerehrung im Kino

Ihren Jahresabschluss feierten die Jugendfeuerwehren aus Wolfsburg im Delphin-Kino. Dort gab’s auch Ehren: Die Truppe aus Ehmen bekam gleich zwei Pokale und Sebastian Gradtke erhielt die Floriansmedaille.

Voriger Artikel
Scharoun Theater: Probe für das Weihnachtsmärchen
Nächster Artikel
Wolfsburg lacht mit Ex-Braunschweiger Axel Hacke

Siegerehrung im Delphin: Die Jugendfeuerwehr aus Ehmen gewann sowohl den Nachtmarsch als auch die Gesamtwertung aller Aktionen im Jahr 2017.

Quelle: Britta Schulze

Wolfsburg. Ihren Jahresabschluss feierten die Wolfsburger Jugendfeuerwehren im Delphin: Mit einer Sondervorstellung des Films „Cars 3“ endete die Wettkampf-Saison für die Gruppen aus 19 Ortswehren. Im Anschluss gab’s Medaillen und Pokale. Ehmen sicherte sich diesmal gleich zwei Trophäen.

Sowohl beim Nachtmarsch als auch in der Gesamtwertung aller Wettbewerbe in diesem Jahr lag die Jugendwehr aus Ehmen jeweils vor den Vorsfeldern. 1470 Punkte holte die Ehmer Truppe bei dem sieben Kilometer langen Marsch in Hattorf – mit Wissen und Geschick. Mit dabei waren Anne und Jule Fastnacht, Tobias Pietz, Max Honig, Lennart Garbe, Jan Jankovic, Simon Nagel und Thomas Laux. Platz drei beim Nachtmarsch machte die Gruppe aus Neindorf, Platz drei der Gesamtwertung ging an Hehlingen. „Wir sind superstolz auf Euch!“, sagte Stadtjugendfeuerwehrwart Markus Grese – und meinte damit alle Gruppen, egal welche Platzierung sie erreicht hatten. Auch Stadtbrandmeister Helmut von Hausen gratulierte.

Eine Überraschung gab’s im Kinosaal für Sebastian Gradtke: Er bekam die Floriansmedaille des Landesverbands für zehn Jahre Engagement in der Jugendfeuerwehr. „Er hat die Jugendarbeit in Heiligendorf und auch in ganz Wolfsburg geprägt“, sagte Grese. 2016 gab Gradtke sein Amt als Jugendwart in Heiligendorf zwar an einen Nachfolger ab, engagiert sich aber noch immer als Helfer. „Auch beim Nachtmarsch war er diesmal wieder als Schiedsrichter mit dabei“, berichtete seine langjährige Stellvertreterin Julia Krösche.

Von Andrea Müller-Kudelka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg