Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
José Montalvo: Das ist pure Lebensfreude

Wolfsburg José Montalvo: Das ist pure Lebensfreude

Nichts ist unmöglich, alles geht bei der Tanzcompagnie José Montalvo. Flamenco trifft auf Breakdance, Slapstick paart sich mit Pantomime. Die französische Truppe eröffnet am Freitag um 20 Uhr im ausverkauften Kraftwerk die 14. Movimentos Festwochen der Autostadt.

Voriger Artikel
Detmerode: Demo gegen die AfD
Nächster Artikel
Unfall am Rückhaltebecken: Hund trat in Angelhaken

„Y Olé!“: Die Compagnie José Montalvo zeigt das Stück heute Abend als Deutschlandpremiere.

Quelle: Thomas Ammerpohl

Das José-Montalvo-Ensemble des Théâtre National de Chaillot aus Paris ist ein gern gesehener Gast in Wolfsburg: Es ist jetzt der vierte Auftritt bei Movimentos. Kein Wunder, die Gruppe ist jung, dynamisch und macht einfach Spaß. Choreograph José Montalvo setzt auf die unglaubliche Bewegungsfreude seiner Tänzer, die die irrsten Sprünge, Flickflacks und Fall-Sequenzen vollbringen.

„Y Olé!“ heißt das 70-minütige Stück, das ab heute bis Sonntagabend im Kraftwerk als Deutschland-Premiere aufgeführt wird. Musikalisch setzt Montalvo Igor Strawinskys „Le Sacre Du Printemps“ („Die Frühlingsweihe“) um. Wie in vielen seiner Arbeiten gibt es auch diesmal eine riesige Videoleinwand, auf der erst Wasserfälle, später ein Baum, der immer größer wird, zu sehen sind. Dabei verbindet er Volks- und Populärkultur.

Die 16 Tänzer tragen gelbe, pinke, blaue, lilafarbene Zweiteiler, drücken so auch optisch überbrodelnde Lebensfreude und Ausgelassenheit aus. Da klackern die Absätze der Schuhe, wenn ein feuriger Flamenco gezeigt wird.

Minutenlang läuft ein Tänzer auf der Stelle, kämpft pantomimisch gegen eine unsichtbare Wand, während ein anderer im Stile von Charlie Chaplin übers Bühnenparkett watschelt oder in Breakdance-Manier einen Kopfstand macht.

Heute Abend gibt es vor der Premiere um 19.15 Uhr im Kraftwerk eine Werk-Einführung mit Jürgen Wilcke und Bernd Kauffmann.

WAZ-INFO: Movimentos

Neben den Tanz-Aufführungen (Text oben) finden im Rahmen der Movimentos-Festwochen in den kommenden Tagen weitere Veranstaltungen statt:

Die Jazz-Sängerin Laila Biali steht am Freitag, 8. April, um 20 Uhr auf der Bühne des ZeitHauses.

Das Kindertheaterstück „Don Quixote“ wird am Samstag und Sonntag, 9. und 10. April, jeweils um 16 Uhr im Theater aufgeführt.

Eine Matinee mit dem Bouchkov Trio findet am Sonntag, 10. April, um 11 Uhr im Freiraum der Autostadt statt. Cellistin Harriet Krijgh ist ebenfalls am Sonntag im Rahmen einer Soiree um 17 Uhr in der Michaeliskirche in Fallersleben zu hören.

  • Abgesehen vom Tanz gibt es für alle Veranstaltungen noch Karten. Movimentos-Tickets sind über die Service-Line der Autostadt unter 0800 / 288 678 238 erhältlich.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände